100 Photos Taken Seconds Before Disaster

Jeden Tag kommt Herr Müller sehr nahe an seine Kollegin heran…

Jeden Tag kommt Herr Mül­ler sehr nahe an sei­ne Kol­le­gin her­an, wenn die­se an der Kaf­fee­ma­schi­ne steht.
Er atmet tief ein und sagt: “Fräu­lein Inge, ihr Haar duf­tet so wun­der­bar!”
Nach vier Tagen geht Fräu­lein Inge zum Betriebs­rat und beschwert sich wegen sexu­el­ler Beläs­ti­gung am Arbeits­platz.
Der Betriebs­rat fragt: “Ist es denn nicht ein schö­nes Kom­pli­ment, wenn man ihnen sagt, ihr Haar duf­tet gut?”
Fräu­lein Inge: “Im Prin­zip schon, aber Herr Mül­ler ist Lili­pu­ta­ner!”

Coole Fußballsprüche und Kommentare

Neulich, nachts um eins vor der Tür …

Ein Typ brach­te sei­ne Freun­din nach Hau­se. Dort ange­kom­men, beim Aus­tausch des Gute-Nacht-Kus­ses, fühl­te er sich ein wenig geil.

Mit einem Anflug von Ver­trau­lich­keit lehn­te er sich mit der Hand an die Wand und sag­te zu Ihr: “Lieb­ling, wür­dest Du mir einen bla­sen?”
Sie ent­setzt: “Bist Du ver­rückt? Mei­ne Eltern wür­den uns sehen!”
Er: “Hab dich nicht so! Wer sieht uns schon um die­se Uhr­zeit?!”
Sie: “Nein, bit­te. Kannst du Dir vor­stel­len, was pas­siert, wenn wir erwischt wer­den?”
Er: “Oh, bit­te, ich lie­be Dich so sehr!”
Sie: “Nein und noch­mals nein. Ich lie­be Dich auch, aber ich kann´s ein­fach nicht!”
Er: “Frei­lich kannst Du … Bit­te …”

Plötz­lich ging das Licht im Trep­pen­haus an, die jün­ge­re Schwes­ter des Mäd­chens erschien blin­zelnd im Pyja­ma und sag­te ver­schla­fen: “Papa sagt, mach hin und blas ihm einen. Wenn nicht, kann auch Mama run­ter­kom­men und es machen, oder ich. Wenn´s sein muss, sagt Papa, kommt er sel­ber run­ter und macht es. Aber um Got­tes Wil­len, sag dem Arsch­loch, er soll sei­ne Hand von der Sprech­an­la­ge neh­men!”

Legendäre TV-Ausraster

Der Großvater ist gestorben.

Die Enke­lin fragt die Groß­mutter, aus wel­chem tra­gi­schen Grund der Opa gestor­ben sei.
Die Groß­mutter offen­bart nun der Enke­lin: “Tja, mei­ne Klei­ne, der Opa ist beim Sonn­tag-Mor­gen-Sex gestor­ben.”

Die Enke­lin völ­lig ent­setzt: “Was, in eurem Alter habt ihr noch Sex???”
Dar­auf die Oma: “Ja ja. Sonn­tag mor­gens war immer recht gut, immer im Rhyth­mus des Glo­cken­schla­ges. Beim Ding rein und beim Dong wie­der raus.”

Die Enke­lin kann es nicht glau­ben und fragt erneut nach.
Dar­auf wie­der die Groß­mutter: “Ja ja, wie schon gesagt, beim Ding rein und beim Dong wie­der raus, und wenn die­ser beschis­se­ne Eis­wa­gen mit sei­nem blö­den Gebim­mel nicht gewe­sen wäre, dann wär der Opa noch am Leben.”

Heute Morgen war ich beim Bäcker. War 5 Minuten im Laden drin.

Heu­te war ich beim Bäcker: Ich war 5 Minu­ten im Laden, als ich raus­kom­me, steht da ne Poli­tes­se und schreibt nen Straf­zet­tel!
Ich zu ihr: “Ich war nur 5 Minu­ten beim Bäcker!” Sie igno­riert mich und füllt das Ticket aus.
Sie mein­te kühl: “Sie dür­fen hier nicht par­ken. Außer­dem rate ich ihnen, sich zu beru­hi­gen, sonst wirds noch teu­rer!”
So lang­sam ging die mir rich­tig auf die Ner­ven, also nann­te ich sie ne blö­de Schlam­pe und sag­te ihr, wo sie sich ihr scheiß Knöll­chen hin­ste­cken kön­ne.
Da wur­de die auf ein­mal total stin­kig und fasel­te was von Anzei­ge und einem Nach­spiel für mich. Da ist mir dann der Kra­gen geplatzt und ich mein­te, sie wär die Nut­te des Ord­nungs­am­tes und wenn sie sich einen ande­ren Platz an der Stra­ße suchen wür­de, könn­te sie mehr ver­die­nen. Da ist sie blass gewor­den, hat das Ticket hin­tern Schei­ben­wi­scher geklemmt und noch was von Anzei­ge wegen Belei­di­gung gesagt und dann ist sie abge­zo­gen.
War mir egal, ich war ja zu Fuß da.

Die Katze eines Architekten,…

Die Kat­ze eines Archi­tek­ten, die eines Che­mi­kers und die eines Film­re­gis­seurs sit­zen vor ihren Brek­kies. Die Archi­tek­ten­kat­ze baut dar­aus ein Gebäu­de mit Haupt­haus, Sei­ten­flü­geln und Gara­ge. Dann frisst sie alles auf.
Die Che­mi­ker­kat­ze zer­stösst die Brek­kies mit einem Mör­ser, ver­mischt sie mit­ein­an­der, löst sie in diver­sen Flüs­sig­kei­ten, erhitzt, fil­triert und destil­liert sie und frisst sie dann auf.
Die Film­re­gis­seurs­kat­ze pul­ve­ri­siert die Brek­kies mit einer Rasier­klin­ge, zieht sie sich durch einen zusam­men­ge­roll­ten Hun­der­ter in die Nase, poppt die bei­den ande­ren Kat­zen und brüllt genervt: “ICH KANN SO NICHT ARBEITEN!”

Steht auf einem Grabstein:

Hier ruht Wla­di Kakurratz, der gro­ße Hüt­chen­spie­ler!“
Steht auf dem nächs­ten: „Oder hier!“

Oder hier!“

Oder hier!“

Oder hier!“

Treffen sich ein Elefant und eine Schlange:

Sagt der Ele­fant: “Weisst du, wer ich bin?”
“Ja.” sagt die Schlan­ge, “der Ele­fant!”
“Aber weißt du auch, wer ich bin?”
Über­legt der Ele­fant: “Kei­ne Haa­re, kei­ne Ohren — du könn­test Niki Lau­da sein!”