Sagt ein Mann zu seinem Freund …

Sagt ein Mann zu sei­nem Freund: „Mei­ne Frau macht eine drei­wö­chi­ge Diät.”
„Und wie viel hat sie schon verloren?”
„Zwei Wochen.”
_________________
Frauenzeitschriften:
Sei­te 01–10: Akzep­tie­re dich so wie du bist!
Sei­te 11–20: In 4 Wochen 12 kg abnehmen.
Sei­te 21–30: Lecke­re Tortenrezepte.

Fiese Frauen-Witze

Wel­ches Tier kommt einer Frau am nächsten?
Ein Frosch:
Kein Schwanz, ein brei­ter Hin­tern und den Mund immer offen.
_______________________
War­um geht eine Frau über die Straße?
Das ist gar nicht der Punkt, der Punkt ist: Wie­so ist sie nicht in der Küche?
_______________________
Er: “Kak­tus­se!”
Sie: “Kak­teen.”
Er: “Ich mein­te dich!”
_______________________
Geht eine schwan­ge­re Frau in eine Bäcke­rei und sagt: “Ich krieg ein Brot.”
Dar­auf der Bäcker: “Sachen gibt’s!”

Die Oberin ruft die 100 Nonnen, die in dem …

… Klos­ter leben, zu einer Versammlung.
Obe­rin: “Es wur­de ein Kon­dom im Klos­ter gefunden!”
99 Non­nen: “Oh!”
1 Non­ne: “Hihihi!”
__________
Obe­rin: “Es war benutzt!”
99 Non­nen: “Oh!”
1 Non­ne: “Hihihi!”
__________
Obe­rin: “Es hat­te ein Loch!”
99 Non­nen: “Hihihi!”
1 Non­ne: “Oh!”

Im Kloster steigt eine riesen Party …

Zu spä­ter Stun­de läuft die Par­ty auf Hoch­tou­ren und die Non­nen den­ken nicht mal dar­an, auf die Mut­ter Obe­rin zu hören.
In ihrer gan­zen Ver­zweif­lung rennt sie zum Bischof. Der Bischof geht auch glatt zu den Non­nen und redet mit ihnen.
Nach einer Minu­te kommt er wie­der her­aus und die Non­nen sind mucksmäuschenstill.

Auf die Fra­ge, was er ihnen gesagt hat ant­wor­tet er: „Also, ich habe ihnen gesagt, wenn sie sich nicht beneh­men, gibt’s die Gur­ken ab mor­gen nur noch geschnitten.“

In einem Streitgespräch …

… zwi­schen Com­pu­ter­an­wen­dern wur­de zu klä­ren ver­sucht, ob der Com­pu­ter “männ­lich” oder “weib­lich” sei.
Die Frau­en votier­ten für “männ­lich” weil:
Man muss ihn erst anma­chen, um sei­ne Auf­merk­sam­keit zu erregen.
Er hat jede Men­ge Wis­sen, ist aber trotz­dem planlos.
Er soll­te einem hel­fen, Pro­ble­me zu lösen, die hal­be Zeit aber ist er selbst das Problem.
Sobald man sich einen zulegt, kommt man drauf, dass, wenn man ein biss­chen gewar­tet hät­te, ein bes­se­rer zu haben gewe­sen wäre.

Die Män­ner stimm­ten aus fol­gen­den Grün­den für “weib­lich”:
Nicht ein­mal der Schöp­fer ver­steht ihre inne­re Logik.
Die Spra­che, mit der sie sich unter­ein­an­der ver­stän­di­gen, ist für nie­mand sonst verständlich.
Sogar die kleins­ten Feh­ler wer­den im Lang­zeit­ge­dächt­nis zur spä­te­ren Ver­wen­dung abgespeichert.
Sobald man einen hat, geht fast das gan­ze Geld für Zube­hör drauf.

Gott erschuf die Welt …

Gott erschuf die Welt in 7 Tagen.
Sohn: “Du, Vati, weißt du, wie es sein kann, dass Gott die Welt in 7 Tagen erschaf­fen hat?”
“Das hat meh­re­re Grün­de:“, ant­wor­te­te der Vater, „Gott war weder auf Hand­wer­ker noch auf Behör­den ange­wie­sen und hat­te auch kei­ne Frau, die ihm reinquatscht.“

Gemeine Frauenwitze

War­um gibt es es mehr Frau­en als Män­ner auf der Welt?
– Weil es mehr zu Put­zen, als zu Den­ken gibt.
_______________________________________________
Klei­ne Affen wer­den Äff­chen genannt.
Wie wer­den dann klei­ne Maden genannt?
_______________________________________________
Wie­so fällt es Frau­en so schwer zu furzen?
Sie kön­nen die Klap­pe nicht lan­ge genug hal­ten, um aus­rei­chend Druck aufzubauen.
_______________________________________________
Was ist die Stei­ge­rung von Lebensgefahr?
– Lebensgefährtin

Frauen sind gnadenlos

An einer Ampel tref­fen sich zwei war­ten­de Frau­en. Die eine recht dick und die ande­re recht schlank.
Da sagt die Dicke zur ande­ren: “Wenn man Dich ansieht, könn­te man mei­nen, eine Hun­gers­not sei ausgebrochen!”
Dar­auf die Dün­ne zur Dicken: “Ja, und wenn man Dich anschaut, könn­te man mei­nen, Du seist Schuld daran!”

Zauberhafte Unterwäsche

Ein Unter­wä­sche-Unter­neh­men hat einen neu­en BH ent­wi­ckelt und sucht per Aus­schrei­bung einen wer­be­wirk­sa­men Pro­dukt­na­men. Der ein­ge­hen­de Vor­schlag “Zau­ber­flö­te” über­zeugt sie.
Sie laden den Ein­sen­der ein. Es erscheint ein klei­ner Jun­ge. Sie fra­gen ihn, wie er auf den Namen gekom­men ist.
Er sagt: “Wenn mei­ne Mama abends ihren BH aus­zieht, sagt mein Papi: Jetzt ist der Zau­ber flöten.”