Der kleine Fritz sieht auf dem …

… Pau­sen­hof sei­nen Freund und sagt: “Aber Franz, war­um weinst du denn?”
Franz: “Ich hab im Unter­richt in die Hose gepisst und die Leh­re­rin hat gesagt, wenn ich das noch­mal mache, schnei­det sie mir den Schnie­pel ab!”

Der Fritz: “Da brauchst du kei­ne Angst zu haben, ich hab ges­tern mei­ne Schwes­ter nackt gese­hen. Wenn das ordent­lich gemacht wird, sieht das gar nicht so schlecht aus!”

Beim Abendessen mit Freunden wurde …

… der klei­ne Jonas ersucht, das Tisch­ge­bet zu spre­chen.
“Aber ich kann doch gar nicht beten”, ant­wor­te­te er.
“Bete ganz ein­fach für dei­ne Fami­lie, Freun­de und Nach­barn, für die Armen, …” sag­te der Vater.
“Okay” sag­te der Bub.

Lie­ber Gott,…… Dan­ke für unse­re Besu­cher und ihre Kin­der, die alle mei­ne Bon­bons, mei­ne Kek­se und das Eis auf­ge­ges­sen haben. Seg­ne sie, damit sie nie wie­der kom­men. Ver­gib auch dem Sohn unse­res Nach­barn, der mei­ner Schwes­ter ein­fach die Klei­der weg­ge­nom­men hat und mit ihr im Bett keu­chend einen Ring­kampf gemacht hat.
Zum nächs­ten Weih­nach­ten schi­cke bit­te Klei­der für alle die­se armen, nack­ten Frau­en auf dem Com­pu­ter mei­nes Vaters. Und sor­ge dafür, dass der Obdach­lo­se eine Unter­kunft erhält, der immer dann Mamas Zim­mer und Bett benutzt, wenn der Papa bei der Arbeit ist.
Amen!”

Die 6‑jährige Mathilde kommt …

Die 6‑jährige Mat­hil­de kommt von der Schu­le nach Hau­se. Sie hat­te ihre ers­te Lek­ti­on über die Her­kunft von Babys.
Ihre Mut­ter, die sehr inter­es­siert ist, fragt sie: “Wie war die­se Lek­ti­on?”
Mat­hil­de ant­wor­tet: “Paul sag­te, dass ihn sein Vater im Wai­sen­haus abge­holt hat. Die Eltern von Amin haben ihn im Aus­land erwor­ben. Chris­ti­ne wur­de in einem Labor gemacht. Für John haben sei­ne Väter den Bauch einer Dame gemie­tet.”

Ihre Mut­ter ant­wor­tet lachend: “Und was hast du gesagt?”
Mat­hil­de ant­wor­tet: “Nichts, ich woll­te nicht zuge­ben, dass mein Vater und mei­ne Mut­ter so arm sind, dass sie mich selbst machen muss­ten!”

Mutter zu Fritzchen …

Mut­ter: „Du bist ein rich­ti­ges Fer­kel, Fritz­chen … Du weißt doch was ein Fer­kel ist?“

Fritz­chen: „Na klar, das Kind der Sau.“

Kevin überrascht die Eltern …

… beim Sex (die Mut­ter sitzt auf dem Vater). Da fragt er ganz naiv, was sie denn da machen.
Die Mut­ter ant­wor­tet: “Ich ver­su­che dem Papa sei­nen Bauch glatt zu strei­chen!”

Da sagt Kevin: “Och Mama, das lohnt sich eh nicht! Am Mitt­woch kommt die Nach­ba­rin und bläst ihn sowie­so wie­der auf!”

Der stolze Vater prahlt …

… beim Kaf­fee, wie toll sein ein­jäh­ri­ger Sohn schon spre­chen kann:
„Bubi, sag‘ mal Rhi­no­ze­ros!“

Der Klei­ne kommt zum Tisch gekrab­belt, zieht sich an der Tisch­kan­te hoch, schaut skep­tisch in die Run­de und fragt:
„Zu wem?“

Stilblüten aus Kinderaufsätzen

- Cäsar mach­te das Lager voll und jeder stand stramm bei sei­nem Hau­fen.
— Auf dem Markt muss man sich die Stand­frau­en sehr genau anschau­en, weil immer mal wie­der eine dabei ist, die zu wenig wiegt.
— Ade­nau­er tat sich mit den deut­schen Män­nern und Frau­en zusam­men, damit sie gemein­sam alle wie­der etwas hoch­krieg­ten.
— Neben Prunk­sä­len hat­ten die Rit­ter auch heiz­ba­re Frau­en­zim­mer.
— Die Alm liegt hoch im Gebir­ge. Dort ist der Sen­ner und die Sen­ne­rin. Im Früh­jahr wird auf­ge­trie­ben und im Herbst wird abge­trie­ben.
— Das tolls­te war der Vesuv. Das ist der Aus­puff von Ita­li­en. Da kom­men alle Abga­se her­aus.
— Der leicht­sin­ni­ge Vie­händ­ler hat­te mit sei­nem Kar­ren den gan­zen Zaun umge­fah­ren. Das Schwein konn­te erst spä­ter ein­ge­fan­gen wer­den.
— Dass man einem Magen oder ein Herz hat, spürt man erst, wenn sie weh tun. Gesund ist man nur, wenn man gar nichts von sich spürt.
— Das Tro­ja­ni­sche Pferd war nur außen ein Pferd. Innen war es ein Wohn­mo­bil.
— But­ter wird immer aus Kühen gemacht. Andern­falls heisst es Mar­ga­ri­ne.
— Cäsar wur­de wegen sei­ner Ideen im März ermor­det.
— Da kam auch schon der Ret­tungs­wa­gen ange­braust, mit Blau­licht und Mat­ter­horn.
— Als ich nach Hau­se kam, hat­te mei­ne Mut­ter schon alles erfah­ren und pre­dig­te mir eine wüten­de Gar­di­ne.
— Als ich ein­mal sehr krank war, hat mir mein Vater aus einem schö­nen Buch vor­ge­le­sen. Dann konn­te ich pri­ma kot­zen.
— Bevor sie hei­ra­ten, müs­sen Mann und Frau gründ­lich prü­fen, ob sie mit allen wich­ti­gen Tei­len zuein­an­der pas­sen.

Kind: Mama ich habe …

… eine Fra­ge?”
Mama: “OK. Schieß’ los.”
Kind: “War­um hat Papa eine Glat­ze?”
Mama: “Weil er viel denkt.”

Kind: “War­um hast du lan­ge Haa­re?”
Mama: “Willst du mich ver­ar­schen????”

Ein Feuerwehrmann repariert sein …

… Fahr­zeug im Hof. Da kommt ein klei­nes Mäd­chen in einem roten Spiel­zeug­au­to vor­bei­ge­fah­ren. Rechts ist eine klei­ne Lei­ter ange­bun­den, links ein ordent­lich zusam­men­ge­roll­ter Gar­ten­schlauch an der Sei­te. Das Mäd­chen trägt einen Feu­er­wehr­helm. Der Wagen wird gezo­gen von einem Hund und einem Kater.

Der Feu­er­wehr­mann geht zu ihr und schaut sich den Wagen genau­er an.
“Das ist aber ein schö­nes Feu­er­wehr­au­to”, sagt er voll Bewun­de­rung.
“Dan­ke schön!” ant­wor­tet das Mäd­chen.
Der Feu­er­wehr­mann schaut noch genau­er hin. Das Mäd­chen hat die Schnur vom Wagen um die Brust des Hun­des und die Hoden des Katers gebun­den.

Klei­ne Kol­le­gin”, sagt der Feu­er­wehr­mann, “ich will dir ja kei­ne Vor­schrif­ten machen, aber ich glau­be, wenn du die Schnur um die Brust des Katers bin­dest, wür­de dein Auto noch schnel­ler fah­ren.“
Das Mäd­chen denkt gründ­lich dar­über nach und meint dann: “Ich glau­be, da hast du recht — aber dann hät­te ich kei­ne Sire­ne mehr.”

Alle Kinder …

Alle Kin­der ste­hen bis zum Kopf in der Schei­ße, nur nicht Rei­ner, der is’n Kopf klei­ner!

Alle Kin­der sit­zen im Kreis ums Feu­er, nur nicht Bri­git­te, die sitzt in der Mit­te!

Alle Kin­der ste­hen vor dem bren­nen­den Haus, nur nicht Klaus, der schaut raus!

Alle Kin­der gehen zum Fried­hof, nur nicht Hagen, der wird getra­gen!

Alle Kin­der ste­hen vor der Schlucht, nur nicht Peter, der geht noch nen Meter!

Alle Kin­der gehen über den Bür­ger­steig, nur nicht Gun­ter, der liegt drun­ter!

Alle Kin­der hei­ßen Fritz, nur nicht Hans, der heißt Franz.

Alle Kin­der spie­len mit dem Mes­ser, außer Hagen, der hat´s im Magen.

Alle Kin­der haben Haa­re, nur nicht Tors­ten, der hat Bors­ten.

Alle Kin­der ste­hen vorm Gal­gen, außer Ger­lin­de die wedelt im Win­de …!!!

Alle Kin­der put­zen die Fenster,außer Fri­do­lin der trinkt das Sido­lin…!!!