Eine Blondine sitzt bei …

… Gün­ther Jauch!
Sie ist bei der Mil­lio­nen­fra­ge, die lau­tet:
“Wel­cher Vogel baut kein Nest?”
A) Der Specht
B) Die Amsel
C) Der Kuckuck
oder
D) Die Dros­sel?
Blitz­schnel­le Ant­wort: C!

Alle applau­die­ren, Gün­ter Jauch gra­tu­liert und fragt:
“Haben Sie das gera­ten oder gewusst!”
Dar­auf die Blon­di­ne:
“Herr Jauch, jedes Kind weiß doch, dass der Kuckuck in der Uhr wohnt!”

Eine Blondine ruft ihren Freund …

… im Büro an: „Schatz, ich habe hier ein Puz­zle, aber ich kann’s nicht. Jedes Teil gleicht dem ande­ren.”
Dar­auf der Freund: „Hast du eine Vor­la­ge?”
Blon­di­ne: „Ja, auf der Schach­tel ist ein roter Hahn. Aber es klappt trotz­dem nicht.”
Der Freund: „Reg dich nicht auf, wir ver­su­chen es heu­te Abend zusam­men.”

Am Abend sieht er sich die Schach­tel an.
Gro­ßes Schwei­gen.
Dann sagt er: „So, jetzt packen wir die Corn­flakes wie­der ein und reden nicht mehr dar­über!”

Blondinenfreundlich …

Heu­te mor­gen am Saar­brü­cker Bahn­hof:
“Abfahrt des IC nach Mann­heim um 8 Uhr 48, Abfahrt des IC nach Mann­heim um 8 Uhr 48!
Für unse­re Blon­di­nen mit Digi­tal­uhr: Bre­zel-Stuhl-Bre­zel… Bre­zel-Stuhl-Bre­zel…”

Zwei Touristen sind unterwegs …

… in Loui­sia­na. Als sie Natchi­to­ches errei­chen begin­nen sie zu strei­ten, wie man die­sen Namen wohl aus­spricht. So ging das die gan­ze Zeit, bis sie sich ent­schlos­sen, anzu­hal­ten um etwas zu essen.

Als sie nun dort an der Kas­se stan­den frag­te der Mann die blon­de Kas­sie­re­rin: “Ent­schul­di­gung, kön­nen sie uns bit­te mal ganz lang­sam und deut­lich sagen, wo wir hier sind.”
Die Blon­di­ne beug­te sich über den Tre­sen und sag­te: “Buuurrr-geerrr-kii­inggg!”

Blondine an Bord

Kurz nach dem Start mel­det sich der Kapi­tän: “Lei­der ist eines unse­rer 4 Trieb­wer­ke aus­ge­fal­len. Doch kein Grund zur Sor­ge. Mit den ver­blei­ben­den 3 Trieb­wer­ken kön­nen wir sicher wei­ter­flie­gen. Das Unan­ge­neh­me ist, dass sich die Flug­zeit um 2 Stun­den erhöht.”
Eine hal­be Stun­de spä­ter wie­der der Kapi­tän: “Wir hat­ten einen wei­te­ren Trieb­werks­aus­fall, aber kein Grund zur Panik. Dadurch wird sich die Flug­zeit um wei­te­re 2 Stun­den erhö­hen.”

Doch kur­ze Zeit spä­ter wie­der eine Ansa­ge.
“Unglück­li­cher­wei­se ist nun auch das drit­te Trieb­werk aus­ge­fal­len. Aber kei­ne Angst, wir sind mit einem Trieb­werk immer noch voll steue­rungs­fä­hig. Lei­der erhöht sich die Flug­zeit um 2 wei­te­re Stun­den.”
Plötz­lich springt eine Blon­di­ne auf und schreit: “Na toll, wenn das letz­te Trieb­werk jetzt auch noch aus­fällt müs­sen wir ewig hier oben blei­ben!”

Eine Blonde, eine Schwarzhaarige und eine Rothaarige …

… gehen zu einem Vor­stel­lungs­ge­spräch.
Die Rot­haa­ri­ge geht zum Chef und der fragt sie erst­mal wie­so sie über­haupt hier arbei­ten möch­te.
Zum Schluss sagt er: “Also bevor ich Sie ein­stel­le hab ich noch eine Fra­ge. Mit wie vie­len d‘s schreibt man Bonan­za?” “Mit kei­nem”, ant­wor­tet die Rot­haa­ri­ge.
Nun ist die Schwarz­haa­ri­ge an der Rei­he. Auch sie wird gefragt mit wie vie­len d‘s man Bonan­za schreibt.
“Mit kei­nem,” sagt sie.

Nun zum Schluss kommt auch die Blon­di­ne dran. Auch sie wird gefragt mit wie vie­len d‘s sie Bona­za schreibt. Sie über­legt einen kur­zen Moment dann sagt sie: “Mit 96!”
Der Chef ganz ent­setzt: “Wie kom­men Sie denn dar­auf?”
Sagt sie: “Na ist doch ganz ein­fach: Deng dedereng dedereng deng deng deng deng deng …!”

Eine Blondine kommt in ein …

… Stoff­ge­schäft und ver­langt schö­nen rosa Gar­di­nen­stoff. Der Ver­käu­fer zeigt ihr bereit­wil­lig diver­se Mus­ter und die jun­ge Dame ent­schei­det sich für ein duf­ti­ges rosa Stöff­chen mit Blu­men.
Ver­käu­fer: “Wie viel darf ich Ihnen davon abschnei­den?”
Blon­di­ne: “15 cm.”

Ver­käu­fer: “15 cm? Wo bit­te haben sie ein so klei­nes Fens­ter?”
Blon­di­ne: “Die Gar­di­ne soll für mei­nen Com­pu­ter­bild­schirm sein!”
Ver­käu­fer: “Aber für einen Bild­schirm brau­chen Sie doch kei­ne Gar­di­ne!”
Blon­di­ne: “Hal­loo­ooooo, ich habe Win­dows!!!”

Ausflug mit Blondinen

Zwei Kegel­clubs einer nur mit Dun­kel­haa­ri­gen, der ande­re nur mit Blon­di­nen char­ter­ten einen Dop­pel­de­cker­bus für die Teil­nah­me an einem aus­wär­ti­gen Kegel­tur­nier.
Das Team der Dun­kel­haa­ri­gen beleg­te den unte­ren Bus, wäh­rend die Blon­di­nen oben Platz nah­men. Recht bald herrsch­te unten im Bus eine Bom­ben­lau­ne, man hat­te Rie­sen­spaß. Plötz­lich bemerk­te die Vor­sit­zen­de der Dun­kel­haa­ri­gen, dass man von den Blon­di­nen oben gar nichts hör­te und ent­schloss sich, der Sache nach­zu­ge­hen.

Als sie das Ober­deck betrat, saßen die Blon­di­nen steif vor Angst auf ihren Sit­zen, starr­ten vol­ler Panik auf die Stra­ße vor ihnen und klam­mer­ten sich mit ver­krampf­ten Hän­den an die Leh­nen der Vor­der­sit­ze.
Die Dun­kel­haa­ri­ge rief: “Mäd­chen, was ist denn los? Wir haben einen Mords­spaß da unten …”
Eine der Blon­di­nen schau­te sie ver­stört an, schluck­te schwer und flüs­ter­te:
KEIN WUNDER.… IHR HABT JA AUCH EINEN FAHRER !!!.…”

Eine Blondine wird auf der …

… Stra­ße über­fal­len.
Der Dieb sagt: “Gib mir dein Geld!”
Blon­di­ne: “Ich habe kei­nes.”
Dieb: “Dann gib mir dei­nen Schmuck.”
Blon­di­ne: “Schmuck hab ich auch nicht.”

Dar­auf­hin zieht der Dieb die Blon­di­ne in den Flur eines mehr­stö­cki­gen Hau­ses.
Dieb: “Dann hol mir wenigs­tens einen run­ter.”
Blon­di­ne: “Aber ich ken­ne hier doch nie­mand!”

Zwei Blondinen stehen auf einer …

Zwei Blon­di­nen ste­hen auf einer Brü­cke:
Blon­di­ne 1: “Das … ist der Rhein!”
Blon­di­ne 2: “So ein Unsinn, das ist die Donau!”
Blon­di­ne 1: “Rhein!”
Blon­di­ne 2: “Donau!”
Blon­di­ne 1: “Rhein!”
Blon­di­ne 2: “Donau!”

Nach eini­ger Zeit har­ten Wort­ge­fechts meint die eine: “Ich gehe jetzt run­ter und frag´ mal nach.”
Zehn Minu­ten spä­ter kommt sie total zer­zaust zurück — abge­schramm­te Kla­mot­ten, Kno­chen­brü­che, Platz­wun­den.
“Und?”, fragt die ande­re, “Rhein oder Donau?”
“Die A2!”