In der ersten Vorlesung hält der Professor …

… den Studenten einen Vortrag:
„Wenn Sie wirklich Arzt werden wollen, dann ist es wichtig, Ihren Ekel zu überwinden.“

Auf seinem Pult steht eine Urinprobe, in die er sogleich seinen Finger steckt und diesen anschließend genüsslich ableckt.
„Und los! Jetzt sind Sie dran!“
Nach und nach kommen die angewiederten Studenten ans Pult und machen es ihm nach.

Danach erklärt der Professor weiter:
„Und nun kommen wir zu Ihrer Beobachtungsgabe:
Ich habe, im Gegensatz zu Ihnen, den Zeigefinger in den Urin gesteckt und den Mittelfinger abgeleckt. Es ist also auch wichtig, dass Sie stets aufmerksam sind.“

Fee: „Du hast drei Wünsche frei.“

Der glückliche Mann nach kurzem Überlegen: „Ok, liebe Fee, ich möchte gerne weise sein.“

Fee: „Na gut. Das ist zwar ein seltsamer Wunsch, aber ich erfülle ihn dir. Gib mir 10 Sekunden.“

Nach 10 Sekunden erscheint die Fee nochmal: „So, deine Eltern sind jetzt tot. Was ist deiner nächster Wunsch?“

Abends im Ehebett flüstert der …

… Börsenmakler seiner schönen jungen Frau ins Ohr: „Die Aktien steigen. Der Kurs ist fest.“

Sie räkelt sich. „Nein, die Börse ist heute geschlossen.“

Mißmutig dreht er sich auf die Seite, aber seine Frau läßt sich die Sache noch einmal durch den Kopf gehen und turtelt dann: „Schatz, die Börse hat ihre Pforten doch noch geöffnet. Ich nehme die Aktien zum Höchstwert.“

„Zu spät“, knurrt der Makler. „Ich habe sie schon unter der Hand verschleudert.“

Sie haben einen jungen …

… Hund gekauft.
Natürlich ist die Freude groß.
„Mutti, Mutti“, schreit Gaby. „Zampo kann ein neues Kunststück!“

„Was denn?“ ruft Mutti durch drei Zimmer zurück.

„Er steht auf drei Beinen. Und mit dem Vierten
hält er sich am Wohnzimmerschrank fest!“

Brad Pitt, Tom Cruise und Dieter Bohlen …

… sterben bei einem Unfall und kommen in den Himmel. Als sie dort ankommen, sagt Petrus zu ihnen: „Wir haben eine einzige Regel hier im Himmel: Nicht auf die Enten treten!“


Sie betreten also den Himmel und tatsächlich: Enten über Enten überall.
Es ist nahezu unmöglich, nicht auf eine Ente zu treten, und obwohl er
sein Bestes gibt, um das zu vermeiden, tritt Brad auf eine Ente.
Petrus kommt zu ihm mit der hässlichsten Frau, die er je gesehen hat,
kettet sie aneinander und sagt: „Zur Strafe, dass du auf eine Ente
getreten bist, wirst du den Rest der Ewigkeit an dieses hässliche Weib
gekettet verbringen!“


Am nächsten Tag tritt Tom auf eine Ente, und Petrus, dem nichts
entgeht, eilt herbei und mit ihm eine andere extrem hässliche Frau. Er
kettet sie aneinander mit derselben Bemerkung wie beim ersten Mann.


Bohlen hat dies alles beobachtet und achtet sorgfältig darauf,
wohin er tritt, damit ihn nicht dasselbe Schicksal ereilt. Er bringt es
fertig, monatelang umherzugehen, ohne auf eine Ente zu treten.
Eines Tages kommt Petrus zu ihm mit der überwältigendsten Frau, die er je gesehen hat. Eine große, gebräunte, kurvige sexy Brünette.
Petrus kettet sie wortlos aneinander.


Bohlen bemerkt: „Wüsste gern, wie ich es verdient habe, den Rest der
Ewigkeit mit dir verbunden zu werden.“
Sie: „Ich bin auf eine Ente getreten!“

Kennt ihr das, wenn man …

Kennt ihr das, wenn man die Stille falsch deutet und sich zum Kuss rüber lehnt?


Naja, der Rest vom Bewerbungsgespräch lief nicht so gut …

Müller sitzt im Flugzeug und bittet …

… die Stewardess freundlich ihm doch eine Tasse Kaffee zu bringen. Nichts passiert.

Hinter ihm sitzt ein sprechender Papagei. Der ruft zur Stewardess: „Eh, du Schlampe! Bring mir mal ein Bier.“
Keine 30 Sekunden später hat er sein Bier.

Der Mann versucht es noch einmal freundlich und erinnert an seine Bestellung. Aber wieder erfolgt keine Reaktion.

Der Papagei hinter ihm: „Eh, du blöde Kuh! Ich brauch Zigaretten. Aber zack zack!“
Sofort ist die Stewardess mit den Zigaretten da.

Der Mann kann´s nicht verstehen. Aber versucht es jetzt auch anders: „Eh, du blöde Schlampe! Was ist mit meinem Kaffee?“

Empört holt die Stewardess den Chefsteward.
Der packt sich den Mann und bei der Gelegenheit auch den Papagei und schmeißt beide aus dem Flieger.

Auf dem Weg nach unten bemerkt der Papagei:
„Respekt! Dafür dass du nicht fliegen kannst, hast du echt ne große Fresse!“

Steigt ein Hippie in den Bus ein und …

… setzt sich neben eine Nonne. Nach ein paar Minuten fragt er die Nonne, ob er mit ihr schlafen dürfe. Die Nonne sagt nein. Einige Minuten später fragt er erneut. Die Nonne erwiedert, sie sei eine Dienerin Gottes, das ginge nicht.

An der nächsten Haltestelle steigt der Hippie aus. Der Busfahrer hält ihn jedoch fest und meint: „Wenn du wirklich mit ihr schlafen willst, dann geh heut Abend um zehn auf den Friedhof. Dort sitzt sie und betet.“

Um zehn geht der Hippie im Jesuskostüm zum Friedhof und die Nonne sitzt tatsächlich da und betet.
Er läuft langsam zu ihr hin und sagt: „Ich bin von Gott geschickt worden, um dich zu nehmen.“
Die Nonne erwidert: „Wenn du von Gott gesandt bist, dann nimm mich! Aber bitte von hinten, damit du mein Gesicht nicht siehst.“

Nach zehn Minuten wildem Treiben reißt sich der Hippie die Gewänder vom Leib und sagt: „Reingelegt! Ich bin der Hippie aus`m Bus!“
Da reißt sich die Nonne die Kleider vom Leib und ruft: „Reingelegt! Ich bin der Busfahrer!“

Zwei deutsche Juden in …

Zwei deutsche Juden in New York, 1939.
Einer zu Besuch beim Zweiten.

„Mensch Moshe, ein Bild von nem` Hitler an `ne Wand! Bist` Meschugge?“
„Nein, hab` ich was gegen Heimweh!“

Eine Bande von Revolverhelden reitet …

… nach einem Bankraub durch die Prärie.
Der Boss dreht sich zu Jim um und fragt ihn: „Jim, wie viel ist 3 + 4?“
Jim: „9“
Boss: „Okay.“

Dann fragt der Boss Frank: „Frank, wie viel ist 3 + 4?“
Frank: „Das ist 7, Boss.“
Ohne zu zögern knallt der Boss Frank über den Haufen.

Jim fragt: „Chef, warum hast Du ihn erschossen?“
Boss: „Er wusste zuviel….“