Oma hat sich gewünscht, …

Oma hat sich gewünscht, zu ihrer Gol­de­nen Hoch­zeit noch ein­mal das Lokal auf­zu­su­chen, wo sie ihren Otto ken­nen­ge­lernt hat.
Man sitzt nun beim Fest­essen.
Oma bekommt glän­zen­de Augen und flüs­tert zu ihrem Otto: “Ach, mir ist rich­tig warm ums Herz!”
Dar­auf Otto: “Ich wür­de an dei­ner Stel­le mal die Brust aus der Sup­pe neh­men!”

Die schöne Lu steigt aus …

Die schö­ne Lu steigt aus der Wan­ne, als der Brief­trä­ger klin­gelt.
Locker wirft sie sich den Bade­man­tel über und schaut durch den Tür­spi­on.
Der Brief­trä­ger, des War­tens über­drüs­sig, öff­net den Brief­schlitz, wirft den Brief ein und sagt:
“Na, mein klei­ner Wuschel­kopf, dei­ne Mut­ti ist wohl nicht zuhau­se, wie?”

Drei Damen des Golf-Clubs …

Drei Damen des Golf-Clubs spa­zie­ren über den Rasen und fin­den unter einem Baum einen nack­ten Mann lie­gend, der das Gesicht mit einer Zei­tung bedeckt hat. Nur sei­nen Johan­nes sieht man gut.
“Huch!” mein­te die Ers­te, “ich dach­te schon, das wäre mein Mann.”
“Nein!” sagt die Zwei­te, “er ist es nicht.”
“Der ist über­haupt nicht in unse­rem Club !” bemerkt die Drit­te.

Zwei Männer stehen an der Bar …

Resi­gnie­rend meint der eine: “30 Jah­re waren mei­ne Frau und ich die glück­lichs­ten Men­schen …”
“Und was ist dann pas­siert?” will der ande­re wis­sen.
Dar­auf der ers­te: “Dann sind wir ein­an­der über den Weg gelau­fen.”

Aus Ihren Handlinien lese ich …

Aus Ihren Hand­li­ni­en lese ich Schreck­li­ches”, flüs­tert die Wahr­sa­ge­rin. “Es wird ein böses Ende mit Ihnen neh­men, man wird Sie töten, kochen und auf­fres­sen.”
“Moment,” unter­bricht sie der Kun­de, “las­sen Sie mich doch erst die Schweins­le­der­hand­schu­he aus­zie­hen!”

Der Verkäufer preist …

Der Ver­käu­fer preist ein Hör­ge­rät an: “Die­ses Gerät kann ich Ihnen sehr emp­feh­len. Ich tra­ge es näm­lich selbst.”
Der Kun­de fragt: “Und was kos­tet es?”
Dar­auf der Ver­käu­fer: “Nein, es ist eine gute Qua­li­tät. Das Gerät ros­tet nicht!”

Ich gehe nicht mehr in die Kirche

Ich gehe nicht mehr in die Kir­che!“
„War­um nicht?“
„Letz­te Woche ver­gaß ich mein Fahr­rad in der Stadt und fuhr mit dem Bus nach Hau­se. Nach ein paar Tagen bemerk­te ich es und fand mein Fahr­rad unver­sehrt an der sel­ben Stel­le wie­der!“
„Was hat das mit der Kir­che zu tun?“
„Aus Dank­bar­keit fuhr ich zum Dom und warf 50 Euro in den Opfer­stock!“
„Ja, und?“
„Als ich wie­der aus dem Dom her­aus­kam, war mein Fahr­rad geklaut!“

Zwei alte Männer unterhalten sich …

Da sagt der eine: „Weih­nach­ten ist schön!“
Der ande­re ant­wor­tet: „Aber Orgas­mus ist schö­ner!“
Der ers­te erwi­dert: „Aber Weih­nach­ten ist öfter!“

Zwei Blondinen und eine Brünette …

Zwei Blon­di­nen und eine Brü­net­te ste­cken im Fahr­stuhl fest.
Ruft die eine Blon­di­ne: “Hil­fe!!!”
Danach die zwei­te Blon­di­ne: “Hil­fe!!!”
Dar­auf­hin sagt die Brü­net­te: “Lasst uns zusam­men rufen, dass ist lau­ter!”
Dann die bei­den Blon­di­nen: “Zusam­men!!!!” – “Zusam­men!!!”

Mitten in der Nacht

Mit­ten in der Nacht fragt ein Gast bei einer Par­ty nach der Uhr­zeit.
Der Gast­ge­ber sagt: „Mei­ne Uhren sind lei­der kaputt, aber das haben wir gleich!“
Er öff­net das Fens­ter, holt sei­ne Trom­pe­te und fängt an zu spie­len.
Da öff­net ein Nach­bar sein Fens­ter und schreit: „Sind Sie wahn­sin­nig? Es ist nachts um halb drei!“