Rechtsanwälte sollten niemals einer Südstaatengroßmutter …

… eine Fra­ge stel­len, wenn sie nicht auf unge­wöhn­li­che Ant­wor­ten vor­be­rei­tet sind.
In einem Gericht einer klei­nen Stadt in den Süd­staa­ten der USA rief der Anwalt des Klä­gers die ers­te Zeu­gin in den Zeu­gen­stand. Eine älte­re, groß­müt­ter­li­che Frau. Er ging auf sie zu und frag­te sie: “Mrs. Jones, ken­nen Sie mich?” Sie ant­wor­te­te: “Ja, ich ken­ne Sie, Mr. Wil­liams. Ich ken­ne Sie seit Sie ein klei­ner Jun­ge waren und offen gesagt, Sie haben mich sehr ent­täuscht. Sie lügen, Sie betrü­gen Ihre Frau, Sie mani­pu­lie­ren die Leu­te und reden schlecht über sie hin­ter deren Rücken. Sie glau­ben, Sie sind ein bedeu­ten­der Mann, dabei haben Sie gera­de mal so viel Ver­stand, um ein paar Blatt Papier zu bewe­gen. Ja, ich ken­ne Sie.” Der Rechts­an­walt war sprach­los und wuss­te nicht, was er tun soll­te, ging ein paar Schrit­te im Gerichts­saal hin und her und frag­te die Zeu­gin dann: “Mrs. Jones, ken­nen Sie den Anwalt der Ver­tei­di­gung?” Sie ant­wor­te­te: “Ja, ich ken­ne Mr. Brad­ley seit er ein jun­ger Mann war. Er ist faul, tut immer fromm, dabei hat er ein Alko­hol­pro­blem. Er kann mit nie­man­dem einen nor­ma­len Umgang pfle­gen und sei­ne Anwalts-Kanz­lei ist die schlech­tes­te in der gan­zen Pro­vinz. Nicht zu ver­ges­sen, er betrügt sei­ne Frau mit drei ande­ren Frau­en, eine davon ist Ihre. Ja ich ken­ne ihn.” Dar­auf­hin rief der Rich­ter die bei­den Anwäl­te zu sich an den Rich­ter­tisch und sag­te lei­se zu ihnen: “Wenn einer von euch bei­den Idio­ten die Frau jetzt fragt, ob sie mich kennt, schi­cke ich euch bei­de auf den elek­tri­schen Stuhl!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.