Die sieben Zwerge sind in Rom und besuchen die …

… Vati­kan­stadt. Toker geht die Trep­pe hoch und klin­gelt an
der Tür vom Papst.

Der Papst selbst öff­net die Tür und fragt: “Toker, mein Sohn, was kann ich für Dich tun?” Toker fragt:
“Ent­schul­di­gen Sie, Eure Exel­lenz, aber gibt es Zwer­gnon­nen in Rom?”

Der Papst lächelt und ant­wor­tet: “Nein Toker, es gibt kei­ne Zwer­gnon­nen in Rom”.

Im Hin­ter­grund sieht der Papst das eini­ge der ande­ren Zwer­ge anfan­gen zu kichern. Toker fragt dann : “Eure
Exel­lenz, gibt es denn Zwer­gnon­nen in Ita­li­en?”

Der Papst schaut auf Toker und ant­wor­tet: “Nein, Toker, es gibt kei­ne Zwer­gnon­nen in Ita­li­en”.

Jetzt fan­gen die ande­ren Zwer­ge an zu lachen. Toker wei­ter: “Gibt es denn Zwer­gnon­nen in Euro­pa?” Der
Papst, den die Fra­gen lang­sam ner­ven, ant­wor­tet: “Toker, es gibt kei­ne Zwer­gnon­nen in ganz Euro­pa”.
Eini­ge der ande­ren Zwer­ge bie­gen sich bereits vor Lachen.

Toker streckt sich und fragt: “Lie­ber Papst, gibt es über­haupt Zwer­gnon­nen auf der Welt?” Der Papst,
mitt­ler­wei­le frus­triert, sagt: “Toker, es gibt nir­gend­wo auf der Welt Zwer­gnon­nen!”

Bei die­ser Ant­wort fan­gen die ande­ren Zwer­ge an laut­hals zu lachen und zu hüp­fen und rufen: “Toker hat
einen Pin­gu­in gebumst! Toker hat einen Pin­gu­in gebumst! Toker hat einen Pin­gu­in gebumst!”



Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.