Profis am Werk

Hier an unse­rer Schu­le bin ich für die hohen Durch­fall­quo­ten ver­ant­wort­lich.“
— Anton, 48, Men­sa­koch -
————————————————————–
“Gera­de ein Reh über­fah­ren. Ich muss das erst­mal ver­ar­bei­ten.”
— Horst, 42, Metz­ger -
————————————————————–
“Ich spie­le den gan­zen Tag ver­ste­cken.”
— Hans, 42, Kun­den­be­ra­ter im Bau­markt -
————————————————————–
“Da öff­net man zur Advents­zeit auf ein­mal ein paar Tür­chen und hat nur Ärger am Hals.”
— Gus­tav, 48, Gefäng­nis­wär­ter -

Eilmeldung aus Dublin: …

Zwei Per­so­nen aus der nord­iri­schen Unter­grund­be­we­gung haben ges­tern Nacht eine der größ­ten Whis­key-Bren­ne­rei­en Irlands besetzt.
Sie hal­ten 4 Mit­ar­bei­ter gefan­gen.
Bis jetzt, haben sie es nicht geschafft For­de­run­gen zu for­mu­lie­ren.

Ein Mann beim Arzt …

Ein Mann geht zum Arzt:
Arzt: „Rau­chen Sie?”
Mann: „Nein, ich habe vor vie­len Jah­ren auf­ge­hört.“
Arzt: „Trin­ken Sie?“
Mann: „Nein”
Arzt: „Essen Sie viel Fast Food?“
Mann: „Nein”
Arzt: „Was machen Sie in Ihrer Frei­zeit?”
Mann: „Ich spie­le Schach.”
Arzt: „Hören Sie bit­te auf Schach zu spie­len.”

Der Arzt klärt auf …

Bei mei­nem Haus­arzt hängt jetzt ein Schild im War­te­zim­mer:
— Blut im Pipi: Uro­lo­gie
— Zu viel Blut im Kopf: Neu­ro­chir­ur­gie
— Zu wenig Blut im Kopf: Neu­ro­lo­gie
BLUT! Über­all Blut!: Unfall­chir­ur­gie
— Blut? Was ist das?: Psych­ia­trie
— Kein Blut mehr: Patho­lo­gie

Auf dem ersten Date …

Frau Mül­ler, wenn Sie mich so anlä­cheln wün­sche ich mir, dass Sie mich besu­chen kom­men,” sagt die neue Män­ner­be­kannt­schaft.
Frau Mül­ler: “Sie Schmeich­ler!”
Mann: “Nun – wie man es nimmt. Ich bin Zahn­arzt.”

Beim Zahnarzt

Der Zahn­arzt starrt in Herrn Schmitts Mund und sagt: “Du lie­be Güte, ich habe in mei­nem gan­zen Leben noch nie so ein gro­ßes Zahn­loch gese­hen, Zahn­loch gese­hen.”
“Schon gut”, nör­gelt Herr Schmitt, “Sie brau­chen es ja nicht gleich zwei­mal zu sagen.”
“Ich habe nichts zwei­mal gesagt”, meint der Zahn­arzt erstaunt, “das muss ein Echo gewe­sen sein!”

Bewerbungsgespräch bei der Deutschen Bahn

Ein Mann hat ein Bewer­bungs­ge­spräch bei der Deut­schen Bahn und kommt 15 Minu­ten zu spät.
Fragt der Per­so­na­ler: „Wis­sen Sie, dass Sie 15 Minu­ten zu spät sind?“
Bewer­ber: „Ja und es ist mir egal.“
Per­so­na­ler: „Sie sind ein­ge­stellt!“

Ärzte unter sich

Sit­zen ein HNO-Arzt, ein Augen­arzt, ein Uro­lo­ge und ein Gynä­ko­lo­ge in der Knei­pe.
Steht der HNO-Arzt auf und sagt: “Ich gehe, wir hören von­ein­an­der!”
Sagt der Augen­arzt: “Ich komm mit. Wir sehen uns!”
Dann steht der Uro­lo­ge auf und sagt: “Ich ver­piss mich auch!”
Ruft der Gynä­ko­lo­ge hin­ter­her: “Grüßt eure Frau­en. Ich schau mal wie­der rein!”

Autopanne in der Wüste

Ein Phy­si­ker, ein Che­mi­ker und ein Infor­ma­ti­ker ste­hen mit einer Auto­pan­ne mit­ten in der Wüs­te.
Der Phy­si­ker meint:
“Also mei­ner Mei­nung nach han­delt es sich ein­deu­tig um ein mecha­ni­sches Pro­blem. Die gan­ze Zeit schon höre ich Fehl­zün­dun­gen.”

Dar­auf meint der Che­mi­ker:
“Ich glau­be, dass hier ein che­mi­sches Pro­blem vor­liegt. Der Sprit in der letz­ten Tank­stel­le war sicher­lich ver­un­rei­nigt! Ich habe das gero­chen!”

Der Infor­ma­ti­ker zuckt bloß mit den Schul­tern und meint:
“Ich habe zwar kei­ne Ahnung, was die Ursa­che für die Pan­ne ist, aber schlie­ßen wir doch alle Fens­ter, stei­gen wir aus und wie­der ein, dann wird der Wagen schon wie­der fah­ren!”

Stur bis zum bitteren Ende

Dies ist ein rea­ler Funk­spruch, der zwi­schen Spa­ni­ern und Ame­ri­ka­nern statt gefun­den hat – auf­ge­nom­men von der Fre­quenz des spa­ni­schen mari­ti­men Not­rufs, Canal 106, an der gali­zi­schen Küs­te “Cos­ta De Fis­ter­ra” – am 16. Okto­ber 1997.

Die­ser Funk­spruch hat wirk­lich statt­ge­fun­den und wur­de erst im März 2005 von den spa­ni­schen Mili­tär­be­hör­den zur Ver­öf­fent­li­chung frei­ge­ge­ben. Alle spa­ni­schen Zei­tun­gen haben ihn gedruckt und mitt­ler­wei­le lacht sich ganz Spa­ni­en kaputt!

Spa­ni­er: Hier spricht A853 zu ihnen, bit­te ändern Sie Ihren Kurs um 15 Grad nach Süden, um eine Kol­li­si­on zu ver­mei­den … Sie fah­ren direkt auf uns zu, Ent­fer­nung 25 nau­ti­sche Mei­len …

Ame­ri­ka­ner: Wir raten Ihnen, Ihren Kurs um 15 Grad nach Nor­den zu ändern um eine Kol­li­si­on zu ver­mei­den.

Spa­ni­er: Nega­ti­ve Ant­wort. Wir wie­der­ho­len: ändern Sie Ihren Kurs um 15 Grad nach Süden um eine Kol­li­si­on zu ver­mei­den.

Ame­ri­ka­ner: (eine ande­re ame­ri­ka­ni­sche Stim­me) Hier spricht der Kapi­tän eines Schif­fes der Mari­ne der Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Ame­ri­ka zu Ihnen. Wir behar­ren dar­auf: ändern Sie sofort Ihren Kurs um 15 Grad nach Nor­den, um eine Kol­li­si­on zu ver­mei­den.

Spa­ni­er: Dies sehen wir weder als mach­bar noch erfor­der­lich an, wir emp­feh­len Ihnen Ihren Kurs um 15 Grad nach Süden zu ändern um eine Kol­li­si­on zu ver­mei­den.

Ame­ri­ka­ner: (stark erreg­ter, befeh­leri­scher Ton) Hier spricht der Kapi­tän Richard James Howard, Kom­man­dant des Flug­zeug­trä­gers “USS Lin­coln” von der Mari­ne der Ver­ei­nig­ten Stat­ten von Ame­ri­ka, das zweit­größ­te Kriegs­schiff der nord­ame­ri­ka­ni­schen Flot­te. Uns gelei­ten zwei Pan­zer­kreu­zer, sechs Zer­stö­rer, fünf Kreuz­schif­fe, vier U‑Boote und meh­re­re Schif­fe, die uns jeder­zeit unter­stüt­zen kön­nen. Wir sind in Kurs­rich­tung per­si­scher Golf, um dort ein Mili­tär­ma­nö­ver vor­zu­be­rei­ten und im Hin­blick auf eine Offen­si­ve des Iraq auch durch­zu­füh­ren. Ich rate Ihnen nicht … ich befeh­le Ihnen Ihren Kurs um 15 Grad nach Nor­den zu ändern!!! Soll­ten Sie sich nicht dar­an hal­ten, so sehen wir uns gezwun­gen die not­wen­di­gen Schrit­te ein­zu­lei­ten, die not­wen­dig sind um die Sicher­heit die­ses Flug­zeug­trä­gers und auch die die­ser mili­tä­ri­schen Streit­macht zu garan­tie­ren. Sie sind Mit­glied eines alli­ier­ten Staa­tes, Mit­glied der NATO und somit die­ser mili­tä­ri­schen Streit­macht … Bit­te gehor­chen Sie unver­züg­lich und gehen Sie uns aus dem Weg!

Spa­ni­er: Hier spricht Juan Manu­el Salas Alcán­ta­ra. Wir sind zwei Per­so­nen. Uns gelei­ten unser Hund, unser Essen, zwei Bier und ein Mann von den Kana­ren, der gera­de schläft. Wir haben die Unter­stüt­zung der Sen­der Cade­na Dial von la Cor­u­na und Kanal 106 als Mari­ti­mer Not­ruf. Wir fah­ren nir­gend­wo hin, da wir mit Ihnen vom Fest­land aus reden. Wir befin­den uns im Leucht­turm A‑853 Finis­terre an der Küs­te von Gali­zi­en. Wir haben kei­ne Scheiß­ah­nung wel­che Stel­le wir im Ran­king der spa­ni­schen Leucht­tür­me ein­neh­men. Und Sie kön­nen die Schrit­te ein­lei­ten, die Sie für not­wen­dig hal­ten und auf die Sie geil sind, um die Sicher­heit Ihres Scheiß-Flug­zeug­trä­gers zu garan­tie­ren, zumal er gleich gegen die Küs­ten­fel­sen Gali­zi­ens zer­schel­len wird, und aus die­sem Grund müs­sen wir dar­auf behar­ren und möch­ten es Ihnen noch­mals ans Herz legen, dass es das Bes­te, das Gesün­des­te und das Klügs­te für Sie und Ihre Leu­te ist, Ihren Kurs um 15 Grad nach Süden zu ändern um eine Kol­li­si­on zu ver­mei­den.