Mehr ist nicht immer gut …

Eine Frau in den bes­ten Jah­ren wird plötz­lich schwer krank und ins Kran­ken­haus gebracht. Auf dem Ope­ra­ti­ons­tisch hat sie eine “todes­na­he Erfah­rung”.
Sie sieht Gott und fragt ihn: “Ist mein Leben zu Ende?“
Gott beru­higt sie: “Nein, du hast noch 43 Jah­re, 2 Mona­te und 8 Tage zu leben.”

Nach der OP ent­schei­det sich die Frau im Kran­ken­haus zu blei­ben, um sich die Gesichts­fal­ten glät­ten, die Lip­pen unter­sprit­zen und das Bauch­fett ent­fer­nen zu las­sen und noch so etli­ches mehr. Nach­dem sie ja noch lan­ge zu leben hat, will sie das Bes­te dar­aus machen und so gut wie mög­lich aus­schau­en.

Nach der letz­ten Ope­ra­ti­on wird sie aus dem Kran­ken­haus ent­las­sen. Beim Über­que­ren der Stra­ße wird sie von einem Auto erfasst und zu Tode gefah­ren.
Als sie nun wie­der vor Gott steht, fragt sie wütend: “Ich dach­te du hast gesagt, ich hat­te noch über 40 Jah­re zu leben? War­um hast du mich da nicht geret­tet?“
Gott ant­wor­tet schlicht: “Ich habe dich nicht erkannt!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.