Auf einer Hochzeitsfeier kommt es zu einer fürchterlichen…

… Schlä­ge­rei. 30 Leu­te prü­geln sich, es flie­gen Stüh­le und Tische durch die Gegend. Schließ­lich muss sogar die Poli­zei kom­men und die Rau­fe­rei auf­lö­sen. Es hagelt gegen­sei­ti­ge Anzei­gen.
Als es schließ­lich zur Ver­hand­lung kommt, wird Kurt als Zeu­ge ver­nom­men.
“Wie fing die gan­ze Sache denn an?”, will der Rich­ter wis­sen.
“Nun, Herr Vor­sit­zen­der, bei uns im Dorf ist es Tra­di­ti­on, dass der Trau­zeu­ge des Bräu­ti­gams auf der Hoch­zeits­fei­er den ers­ten Tanz mit der Braut hat.”
Der Vor­sit­zen­de nickt und bit­tet Kurt fort­zu­fah­ren.
“Und das war also ich. Und als ich mit ihr tanz­te, schmieg­te sie sich so an mich, und das moch­te der Bräu­ti­gam über­haupt nicht. Der kam plötz­lich eifer­süch­tig ange­rauscht, hat uns wütend ange­brüllt und dann sei­ner Frau vol­ler Wucht in die Möse getre­ten!”
Der Rich­ter zuckt zusam­men: “Er hat ihr in… den Schritt getre­ten?! Das muss ja höl­lisch weh getan haben!”
Kurt nickt nur gequält: “Aber wie! Der Arsch hat mir dabei drei Fin­ger gebro­chen!”



Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.