Eine Frau fliegt von den USA nach Deutschland und neben ihr im Flugzeug sitzt ein Pfarrer.

Eine Frau fliegt von den USA nach Deutsch­land und neben ihr im Flug­zeug sitzt ein Pfar­rer.
“Vater”, sagt sie, “darf ich Sie um einen Gefal­len bit­ten?”
“Ger­ne, wenn ich kann, mei­ne Toch­ter.”
“Also wis­sen Sie, ich habe mir einen sehr teu­ren und ganz beson­ders guten Rasier­ap­pa­rat für Damen gekauft, der ist aber noch ganz neu und jetzt fürch­te ich, dass ich beim Zoll einen Hau­fen Abga­ben dafür zah­len muss. Könn­ten Sie ihn viel­leicht unter ihrer Sou­ta­ne ver­ste­cken?”
“Das kann ich schon, mei­ne Toch­ter, das Pro­blem ist nur: ich kann nicht lügen.”
Na ja, denkt sich die Frau, irgend­wie wird das schon klap­pen, und sie gibt ihm den Rasie­rer.> Am Flug­ha­fen fragt der Zoll­be­am­te den Pfar­rer, ob er etwas zu dekla­rie­ren hat.
“Vom Kopf bis zur Mit­te nichts zu dekla­rie­ren, mein Sohn!”, ver­si­chert der Pfar­rer.
Etwas erstaunt fragt der Zoll­be­am­te: “Und von der Mit­te abwärts?” “Da unten”, sagt der Pfar­rer, “habe ich ein Gerät für Damen, das noch nie benutzt wur­de.”
Da lacht der Zoll­be­am­te schal­lend und ruft: “Der Nächs­te bit­te…!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.