Die besten Fragen und Antworten vor Gericht

Dies ist ein Aus­zug aus einem ame­ri­ka­ni­schem Buch ‘Dis­or­der in the Court’. Es sind Sät­ze, die tat­säch­lich so vor Gericht gefal­len sind, Wort für Wort, auf­ge­nom­men und ver­öf­fent­licht von Gerichts­re­por­tern. Das Gan­ze ist aus dem Eng­li­schen übersetzt:

F: Wann ist Ihr Geburtstag?
A: 25. April
F: Wel­ches Jahr?
A: Jedes Jahr.

F: Die­se Amne­sie, betrifft Sie ihr gesam­tes Erinnerungsvermögen?
A: Ja.
F: Auf wel­che Art greift Sie in ihr Erin­ne­rungs­ver­mö­gen ein?
A: Ich vergesse.
F: Sie ver­ges­sen. Kön­nen Sie uns ein Bespiel geben von etwas, das Sie ver­ges­sen haben?

F: Wie alt ist Ihr Sohn, der bei Ihnen lebt?
A: 38 oder 35, ich ver­wechs­le das immer.
F: Wie lan­ge lebt er schon bei Ihnen?
A: 45 Jahre.

F: Was war das ers­te, das Ihr Mann an jenem Mor­gen frag­te als Sie aufwachten?
A: Er sag­te: “Wo bin ich, Cathy?”
F: War­um hat Sie das verärgert?
A: Mein Name ist Susan.

F: Nun Dok­tor, ist es nicht so, dass wenn man im Schlaf stirbt, man es erst beim auf­wa­chen bemerkt?

F: Ihr jüngs­ter Sohn, der 25-jäh­ri­ge, wie alt ist er?

F: Waren Sie anwe­send als das Bild von Ihnen gemacht wurde?

F: Die Emp­fäng­nis des Kin­des war also am 8. August?
A: Ja
F: Und was haben Sie zu die­ser Zeit gemacht?

F: Sie hat­te 3 Kin­der, richtig?
A: Ja.
F: Wie vie­le waren Jungen?
A: Keins.
F: Waren denn wel­che Mädchen?

F: Wie wur­de Ihre ers­te Ehe beendet?
A: Durch den Tod.
F: Und durch wes­sen Tod wur­de sie beendet?

F: Kön­nen Sie die Per­son beschreiben?
A: Er war etwa mit­tel­groß und hat­te einen Bart.
F: War es ein Mann oder eine Frau?

F: Ist Ihr Erschei­nen hier heu­te mor­gen begrün­det mit der Vor­la­dung, die ich Ihrem Anwalt zuge­sandt habe?
A: Nein, so zie­he ich mich an wenn ich zur Arbeit gehe.

F: Dok­tor, wie vie­le Aut­op­sien haben Sie an Toten vorgenommen?
A: Alle mei­ne Aut­op­sien neh­me ich an Toten vor.

F: Alle dei­ne Ant­wor­ten müs­sen münd­lich sein, okay? Also: Auf wel­che Schu­le bist du gegangen?
A: Mündlich.

F: Erin­nern Sie sich an den Zeit­punkt der Autopsie?
A: Die Aut­op­sie begann gegen 8:30 Uhr.
F: Mr. Mil­ler war zu die­sem Zeit­punkt tot?
A: Nein, er saß auf dem Tisch und wun­der­te sich, dass ich ihn autopsiere.

F: Sind Sie qua­li­fi­ziert eine Urin-Pro­be abzugeben?

3 Gedanken zu „Die besten Fragen und Antworten vor Gericht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.