Ein Mann beim Arzt …

Ein Mann geht zum Arzt:
Arzt: „Rau­chen Sie?”
Mann: „Nein, ich habe vor vie­len Jah­ren aufgehört.“
Arzt: „Trin­ken Sie?“
Mann: „Nein”
Arzt: „Essen Sie viel Fast Food?“
Mann: „Nein”
Arzt: „Was machen Sie in Ihrer Freizeit?”
Mann: „Ich spie­le Schach.”
Arzt: „Hören Sie bit­te auf Schach zu spielen.”

6 Gedanken zu „Ein Mann beim Arzt …“

  1. Wenn ein Arzt das sagt, dann muß man gehor­chen, sag­te mei­ne Mut­ter. Aber die hat auch noch nicht Schach gespielt.
    Also spie­le lie­ber wei­ter Schach! Sage ich !

  2. Eigent­lich ganz ein­fach, aber irgend­wie doch ein soge­nann­ter “Anti­witz”, über den man nicht wirk­lich lachen kann. Der Arzt muss­te ihm, so wie das bei Ärz­ten üblich ist, etwas ver­bie­ten und weder Rau­chen, Fast Food und Trin­ken boten sich dafür an.

  3. Der Arzt ver­sucht her­aus­zu­fin­den, wie es dem Pati­en­ten bes­ser gehen könn­te. Wür­de die­ser rau­chen, Alko­hol trin­ken oder sich über­wie­gend von Fast­food ernäh­ren, rie­te ihm der Arzt, damit auf­zu­hö­ren, weil all das unge­sund sei. Da der Pati­ent die­sen Las­ter indes nicht frönt, sucht der Arzt wei­ter nach Umstän­den, die der Gesund­heit abträg­lich sind und da kom­men z.B. gefähr­li­che Frei­zeit­be­schäf­ti­gun­gen in Betracht. Da der arme Mann angibt, in sei­ner Frei­zeit Schach zu spie­len, emp­fiehlt ihm der ver­zwei­fel­te Arzt, froh über­haupt etwas emp­feh­len zu kön­nen, mit dem Schach­spie­len auf­zu­hö­ren. Der Witz liegt dar­in, dass Schach­spie­len natür­lich über­haupt nicht gesund­heits­schäd­lich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.