Eine Frau trifft in einer Bar einen …

Eine Frau trifft in einer Bar einen fan­tas­ti­schen Mann. Sie unter­hal­ten sich, kom­men sich näher, zum Schluss ver­las­sen sie gemein­sam die Bar.
Sie gehen zu sei­nem Apart­ment und als sie sich dort umsieht, sieht sie jede Men­ge nied­li­che Stoff-Ted­dy­bä­ren. Hun­der­te von Bären ver­teilt auf ver­schie­de­ne Rega­le.
Klei­ne auf dem unters­ten Regal, mit­tel­gro­ße auf dem mitt­le­ren, ganz gro­ße auf dem obers­ten Regal.


Die Frau ist zwar über­rascht, dass der Mann eine Ted­dy­bär­samm­lung hat, aber sie beschließt nichts zu sagen und ist statt­des­sen beein­druckt von der sen­si­blen Sei­te des Man­nes. Sie dreht sich zu ihm … sie küs­sen sich … sie rei­ßen ein­an­der die Klei­der vom Leib und lie­ben sich lei­den­schaft­lich.
Nach einer fan­tas­ti­schen Nacht vol­ler Lei­den­schaft lie­gen sie am fol­gen­den Mor­gen neben­ein­an­der und sie fragt ihn: “Na, wie war es?“
Der Mann sagt: “Du kannst Dir einen Preis vom unters­ten Regal aussuchen!”

2 Gedanken zu „Eine Frau trifft in einer Bar einen …“

  1. geht doch nix über ein fai­res Gewinn­prin­zip (wie auf einem Jahr­markt). Aber viel­leicht soll­te er sei­ne Geschen­ke­aus­wahl erwei­tern. Man­che Frau­en wol­len viel­leicht gar kei­nen Teddy-Bären:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.