Ein Wüstenfuchs im Safaripark sieht einen …

… Löwen auf sich zu kommen.
Abhau­en geht nicht mehr.
Glück­li­cher­wei­se liegt ein Löwen­ske­lett in der Nähe.
Der Fuchs setzt sich dane­ben, und als der Löwe in Hör­wei­te kommt, leckt er sich die Schnau­ze und sagt vor sich hin: “Das war ein lecke­rer Löwe. Ob ich wohl noch so einen finde?”

Der Löwe denkt, Vor­sicht ist die Mut­ter der Por­zel­lan­kis­te und ver­drückt sich unauffällig.
Ein Affe hat die Sze­ne beob­ach­tet, läuft hin­ter dem Löwen her und erzählt ihm alles.
Als die bei­den wie­der zum Fuchs kom­men, tut der, als hät­te er sie nicht gese­hen, und meint: “Wo bloß die­ser Affe bleibt? Muss schon eine Stun­de her sein, dass ich ihn los­ge­schickt habe, mir noch einen Löwen zu bringen!”

2 Gedanken zu „Ein Wüstenfuchs im Safaripark sieht einen …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.