Ein Kannibale sitzt mit seinem …

Ein Kan­ni­ba­le und sein Sohn sit­zen im Stra­ßen­gra­ben und haben fürch­ter­li­chen Hun­ger. Da kommt eine dicke Frau vor­bei.
Sagt der Jun­ge: “Papa, die da fres­sen wir jetzt!“
Dar­auf ant­wor­tet der Vater: “Nein, mein Sohn, die ist viel zu fett. Das ist schlecht für die Leber.“

Danach kommt eine spin­del­dür­re Frau.
Sagt der Jun­ge: “Aber Papa, die fres­sen wir jetzt!“
Dar­auf der Vater: “Nein, mein Sohn. Die ist so dürr, da bei­ßen wir uns ja die Zäh­ne aus.“

Als drit­tes kommt eine bild­hüb­sche, schlan­ke und jun­ge Frau den Weg ent­lang.
Sagt der Jun­ge: “Aber Papa, die da, die fres­sen wir jetzt!“
Dar­auf der Vater: “Nein, mein Sohn. Die neh­men wir mit nach Hau­se und wir fres­sen die Mutti!”

Ein Gedanke zu „Ein Kannibale sitzt mit seinem …“

  1. Von Anke Engel­ke, passt dazu:
    Vie­le Men­schen­fres­ser sagen, Frau­en schme­cken nicht. Das stimmt aber nicht. Man muss nur die Oran­gen­haut abmachen.
    Ist das sexistisch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.