Bär, Hase und Fuchs treffen sich im Wald. …


Der Hase lässt die Ohren hän­gen und sagt: “Stellt euch vor, ich soll zur Bun­des­wehr, die Mus­te­rung ist mor­gen. Ich will aber nicht, was soll ich nur tun?”
Die Freun­de über­le­gen — da hat der Fuchs einen genia­le Ein­fall: “Weißt du was, wir schnei­den dir die Ohren ab, denn ein Hase ohne Ohren, ist kein Hase.”
Gesagt, getan.
Zwei Tage spä­ter tref­fen sie sich wie­der und der Hase strahlt: “Fuchs, du hat­test recht. Ein Hase ohne Ohren, ist kein Hase. Ich muss nicht zur Bundeswehr.”
Aber der Fuchs lässt den Schwanz hän­gen und meint: “Nun wol­len sie mich. Mus­te­rung ist morgen.”
Da hat der Bär einen Ein­fall: “Fuchs, wir schnei­den dir den Schwanz ab, denn ein Fuchs ohne Schwanz, ist kein Fuchs!” Gesagt, getan.
Ein paar Tage dar­auf, tref­fen sie sich wie­der, der Fuchs sagt: “Freun­de ich muss nicht zur Bun­des­wehr, denn ein Fuchs ohne Schwanz, ist kein Fuchs.”

Aber nun lässt der Bär die Ohren hän­gen: “Ich muss mor­gen zur Mus­te­rung”, sagt er.
Der Fuchs und der Hase über­le­gen angestrengt.
Die­ses mal hat der Hase einen genia­len Ein­fall. “Bär, wir schla­gen dir die Zäh­ne aus, denn ein Bär ohne Zäh­ne, ist kein Bär!”
Der Hase holt aus und haut dem Bär mit aller Wucht in die Kauleiste.
Eini­ge Tage spä­ter tref­fen sie sich.
“Und? Gel­le, du musst nicht zur Bun­des­wehr”, sagen Hase und Fuchs gleichzeitig.
Der Bär hält sich immer noch den Mund und sagt: “Nein, tschu grosch und tschu schwer!”

Ein Gedanke zu „Bär, Hase und Fuchs treffen sich im Wald. …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.