Beim Abendessen mit Freunden wurde …

… der klei­ne Jonas ersucht, das Tisch­ge­bet zu spre­chen.
“Aber ich kann doch gar nicht beten”, ant­wor­te­te er.
“Bete ganz ein­fach für dei­ne Fami­lie, Freun­de und Nach­barn, für die Armen, …” sag­te der Vater.
“Okay” sag­te der Bub.

Lie­ber Gott,…… Dan­ke für unse­re Besu­cher und ihre Kin­der, die alle mei­ne Bon­bons, mei­ne Kek­se und das Eis auf­ge­ges­sen haben. Seg­ne sie, damit sie nie wie­der kom­men. Ver­gib auch dem Sohn unse­res Nach­barn, der mei­ner Schwes­ter ein­fach die Klei­der weg­ge­nom­men hat und mit ihr im Bett keu­chend einen Ring­kampf gemacht hat.
Zum nächs­ten Weih­nach­ten schi­cke bit­te Klei­der für alle die­se armen, nack­ten Frau­en auf dem Com­pu­ter mei­nes Vaters. Und sor­ge dafür, dass der Obdach­lo­se eine Unter­kunft erhält, der immer dann Mamas Zim­mer und Bett benutzt, wenn der Papa bei der Arbeit ist.
Amen!”



Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.