Kommt ein deutscher Tourist in …

… ein grie­chi­sches Hotel, legt einen 100 Euro Schein auf die The­ke und bit­tet um eini­ge Zim­mer­schlüs­sel, damit er mal nach­schau­en kön­ne, ob ihm die Zim­mer gefal­len wür­den. Die 100 Euro sei­en als Sicher­heit. Der Hote­lier gibt ihm alle Schlüs­sel, da er kei­nen ein­zi­gen Gast hat.

Als der Gast ver­schwun­den ist, um sich die Zim­mer anzu­se­hen, rennt der Wirt zum Metz­ger und gibt dem die 100 Euro und sagt, dass damit sei­ne offen ste­hen­den Rech­nun­gen ja wohl bezahlt sei­en. Er rennt zurück in sein Hotel.

Der Metz­ger läuft zum Bau­ern, gibt dem die 100 Euro für das Schwein letz­te Woche, das noch zu bezah­len ist.

Der Bau­er geht zur ein­zi­gen Pro­sti­tu­ier­ten des Dor­fes und gibt ihr die 100 Euro, weil er noch sei­ne bei­den letz­ten Besu­che bei ihr zu zah­len hat.

Die Pro­sti­tu­ier­te rennt zum Hotel und über­gibt dem Hote­lier die 100 Euro die sie ihm noch für 2 Zim­mer­mie­ten, mit Kun­den, schul­det.

In dem Moment kommt der Deut­sche die Trep­pe her­un­ter und sagt, dass ihm keins der Zim­mer gefal­len wür­de. Er gibt dem Hote­lier die Zim­mer­schlüs­sel, nimmt sei­ne 100 Euro und ver­lässt das Hotel.

Nun das Ergeb­nis: Alle Schul­den sind bezahlt und kei­ner hat Geld….!!!!
- So funk­tio­niert das EU Ret­tungs­pa­ket. -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.