In einem Dorf befindet sich …

In einem Dorf befin­det sich ein Klos­ter. Direkt gegen­über ein ein­schlä­gi­ges Eta­blis­se­ment. Eine jun­ge Novi­zin wird beauf­tragt, am Fens­ter (des Klos­ters!) zu beob­ach­ten, wer alles in den Sün­den­pfuhl hin­ein­geht.
Nach eini­ger Zeit: “Mut­ter Obe­rin! Mut­ter Obe­rin! Eben ist der Bür­ger­meis­ter rein­ge­gan­gen.”
Mut­ter Obe­rin: “Siehst du, auch die Obrig­keit ist nicht gefeit vor der Sünde.”


Wie­der eini­ge Zeit spä­ter: “Mut­ter Obe­rin! Der evan­ge­li­sche Pfar­rer ist gera­de rein­ge­gan­gen!”
Obe­rin: “So ergeht es den Irr­gläu­bi­gen. Auch sie erlie­gen den Ver­lo­ckun­gen des Flei­sches.“
Noch eini­ge Zeit spä­ter: “Mut­ter Obe­rin! Mut­ter Obe­rin! Der katho­li­sche Pfar­rer ist hin­ein­ge­gan­gen!“
Die Obe­rin wird plötz­lich krei­de­bleich und sagt: “Da wird doch wohl kei­ner gestor­ben sein?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.