In der Hochzeitsnacht …

In der Hoch­zeits­nacht beugt sich Andre­as besorgt über sei­ne ent­setz­lich schluch­zen­de Frau: “War­um weinst du denn?”
Sie deu­tet mit trä­nen­er­stick­ter Stim­me auf sei­nen zusam­men­ge­schrum­pel­ten Penis: “Schau doch, wie furcht­bar, wir haben ihn schon in der ers­ten Nacht so gut wie aufgebraucht!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.