Eine junge Frau hat einen neuen Lover …

… und schleppt ihn zum ers­ten Mal mit auf ihre Bude. Ohne gro­ße Umstän­de schlägt sie ihm vor, 69 zu machen.
“Was zum Teu­fel ist das denn?” fragt er.
Da wird ihr schlag­ar­tig klar, dass der Typ wohl nicht der Erfah­rens­te ist und sie ihn behut­sam her­an füh­ren muss.
Also sagt sie erst mal nur: “Du legst dei­nen Kopf zwi­schen mei­ne Bei­ne und ich den mei­nen zwi­schen dei­ne Bei­ne.”

Das ver­steht der Typ ohne Pro­ble­me — wenn er auch kei­nen blas­sen Schim­mer davon hat, wo das Gan­ze denn hin­lau­fen soll. Als sie nun gera­de in Posi­ti­on lie­gen, unter­läuft der Lady ein gräss­li­ches Miss­ge­schick: Ihrem Darm ent­weicht ein äußerst übel rie­chen­der Wind.
Der arme Kerl fängt an zu hus­ten und schmeißt sich röchelnd auf die ande­re Sei­te des Bet­tes. Sie bit­tet um Ent­schul­di­gung und schlägt vor, es noch ein­mal zu ver­su­chen.
Gesagt, getan. Nur, wie das Unglück es so will, wie­der­holt sich die pesti­len­zia­li­sche Kata­stro­phe. Der Typ läuft grün an, ihm wird völ­lig schwin­de­lig, mit letz­ter Kraft rich­tet er sich auf und beginnt sich anzu­zie­hen.

Sie fragt: “Was ist los, war­um willst du gehen?“
Dar­auf er: “Wenn du meinst, dass ich mir auch noch die rest­li­chen 67 rein­zie­he, hast du dich aber schwer geschnit­ten.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.