Ein östereichischer und ein deutscher Fuchs…

… trot­ten durch den Wald. Plötz­lich tre­ten sie bei­de in Fang­ei­sen und hän­gen fest. Der öste­rei­chi­sche Fuchs jam­mert: “Was machen wir den jetzt?” Dar­auf der deut­sche Fuchs: “Bevor mich der Jäger hier fin­det, beiß ich mir doch lie­ber ein Bein ab.” Gesagt, getan. Er beißt sich das Bein ab und hum­pelt davon. Nach 500 Metern bleibt er ste­hen um auf den öste­rei­chi­schen Fuchs zu war­ten. Er war­tet fünf Minu­ten, zehn Minu­ten, aber der ande­re kommt nicht. Also hum­pelt er zurück und fragt den Ösi wo er bleibt. Der ant­wor­tet: “Also irgend­wie funk­tio­niert das nicht bei mir. Ich habe mir schon drei Bei­ne abge­bis­sen und hän­ge noch immer fest.”



Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Gedanke zu „Ein östereichischer und ein deutscher Fuchs…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.