Ein Holzfäller war gerade dabei mit einer Axt…

… einen klei­nen Baum zu fäl­len, der sich am Fluss­rand befand, da rutsch­te ihm sei­ne ein­zi­ge Axt aus den Hän­den und fiel direkt in den Fluss. Er wuss­te, dass der Fluss zu tief war und fing des­halb fürch­ter­lich an zu wei­nen. Da erschien Gott und liess sich erklä­ren, war­um der Holz­fäl­ler wein­te. Wort­los tauch­te Gott in die Tie­fe des Flus­ses und erschien Sekun­den spä­ter wie­der mit einer Axt aus purem Gold.
“Ist das Dei­ne?”, frag­te er. Der Holz­fäl­ler ant­wor­te­te: “Nein!”
Wie­der ver­schwand Gott im Was­ser und kam hoch mit einer Axt aus rei­nem Sil­ber. Auf die Fra­ge, ob das die rich­ti­ge sei, ant­wor­te­te der Holz­fäl­ler wie­der: “Nein!”
Beim drit­ten Ver­such dann prä­sen­tier­te Gott die rich­ti­ge Axt, und der Holz­fäl­ler ant­wor­te­te dies­mal: “Ja, das ist mei­ne!” Gott war sehr stolz auf ihn, und schenk­te ihm alle drei als Beloh­nung dafür, dass er so ehr­lich war. Eini­ge Wochen spä­ter ging der Holz­fäl­ler mit sei­ner Frau am Fluss spa­zie­ren, und die Frau rutsch­te aus und ver­sank im Fluss. Natür­lich wein­te er wie­der bit­ter­lich, und als Gott erschien und sich den Sach­ver­halt erklä­ren liess, glitt er sofort ins Was­ser und kam mit Jen­ni­fer Lopez wie­der rauf. “Ist das Dei­ne Frau?”, frag­te er den Holz­fäl­ler.
Die­ser antwortete:“Ja, das ist sie!”
Gott war sehr erbost und schimpf­te mit dem Mann: “Du bist ein Lüg­ner, so eine Schan­de!!!”
Sofort ant­wor­te­te der Holzfäller:“Lass mich erklä­ren. Wenn ich jetzt bei Jen­ni­fer Lopez nein gesagt hät­te, wärst Du noch­mals ein­ge­taucht und wahr­schein­lich mit Cathe­ri­ne Zeta-Jones auf­ge­taucht, ich hät­te wie­der nein gesagt und als drit­tes hät­test Du dann mei­ne Frau geholt. Zum Dank für mei­ne Ehr­lich­keit hät­te ich dann alle drei haben kön­nen. Da ich aber ein armer Mann bin, könn­te ich gar nicht gut genug für die drei Frau­en sor­gen, des­halb habe ich bei der ers­ten ja gesagt.….….”

Die Moral von der Geschich­te: WENN MÄNNER LÜGEN, HABEN SIE IMMER EINEN GUTEN UND EDLEN GRUND!



Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.