Ein Feuerwehrmann repariert sein …

… Fahr­zeug im Hof. Da kommt ein klei­nes Mäd­chen in einem roten Spiel­zeug­au­to vor­bei­ge­fah­ren. Rechts ist eine klei­ne Lei­ter ange­bun­den, links ein ordent­lich zusam­men­ge­roll­ter Gar­ten­schlauch an der Sei­te. Das Mäd­chen trägt einen Feu­er­wehr­helm. Der Wagen wird gezo­gen von einem Hund und einem Kater.

Der Feu­er­wehr­mann geht zu ihr und schaut sich den Wagen genau­er an.
“Das ist aber ein schö­nes Feu­er­wehr­au­to”, sagt er voll Bewun­de­rung.
“Dan­ke schön!” ant­wor­tet das Mäd­chen.
Der Feu­er­wehr­mann schaut noch genau­er hin. Das Mäd­chen hat die Schnur vom Wagen um die Brust des Hun­des und die Hoden des Katers gebun­den.

Klei­ne Kol­le­gin”, sagt der Feu­er­wehr­mann, “ich will dir ja kei­ne Vor­schrif­ten machen, aber ich glau­be, wenn du die Schnur um die Brust des Katers bin­dest, wür­de dein Auto noch schnel­ler fah­ren.“
Das Mäd­chen denkt gründ­lich dar­über nach und meint dann: “Ich glau­be, da hast du recht — aber dann hät­te ich kei­ne Sire­ne mehr.”



Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.