Zum Angedenken: Manfred Krug …als und über “Liebling Kreuzberg”

Ein Gedanke zu „Zum Angedenken: Manfred Krug …als und über “Liebling Kreuzberg”“

  1. An dem Tag, wo er wegen dem beklopp­ten Bier­mann mit sei­ner
    Old­ti­mer Samm­lung gen Wes­ten gezo­gen ist und wir Ossis im Osten wei­ter­hin unser da sein fris­ten muss­ten, war er bei mir unten durch.
    Wir fan­den das mit Bier­mann auch nicht gut, aber wir hat­ten kei­ne Chans in den Wes­ten zu kom­men.
    Für mich war er ein Hoff­nungs­trä­ger, auch wegen sei­ner zum Teil kri­ti­schen Ein­stel­lung zum Sys­tem und danach ein Nobo­dy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.