Categories: Neu Witze

Wer sich über mich ärgert, sollte immer …

… beden­ken, wel­che unsag­bar schlim­me Kind­heit ich hatte.
— Ich hat­te kein Han­dy (GAR KEINS, nicht nur nicht das neu­es­te Modell) und kein Internet.
— Zur Schu­le und zurück muss­te ich mit dem Bus fah­ren, zu dem ich auch noch erst zu Fuß hin­ge­hen muss­te. Ich wur­de nicht tag­täg­lich mit dem Auto bis direkt vor mein Klas­sen­zim­mer gefah­ren und dort auch wie­der abge­holt. Mei­ne Eltern haben es wohl nicht ein­ge­se­hen, dass 2 Ton­nen Auto für den Trans­port eines Kin­des zur Schu­le in Bewe­gung gesetzt wer­den müs­sen, wenn da eh ein Bus fährt. Oder es lag dar­an, dass wir in unse­rer gan­zen Armut nur ein Auto hat­ten, mit dem mein Vater zur Arbeit gefah­ren ist. Außer­dem gab es vor der Schu­le eh nur einen Bus­park­platz und kei­ne 300 Stell­plät­ze für in SUVs auf ihre Kin­der war­ten­de Heli­ko­pter­müt­ter. Dies habe ich wohl nur mit viel Glück überlebt.

- Zum Spie­len stand uns kein zehn­fach TÜV-geprüf­ter Spiel­platz zur Ver­fü­gung, wo unter der Schau­kel eine Gum­mi­dämm­mat­te war, damit wir uns auch ja nicht zu Tode stürz­ten, wenn wir zu blöd zum Schau­keln waren. Wir muss­ten auf dem Bolz­platz oder auf dem Dorf­platz kicken, wir spiel­ten im Feld zwi­schen Kühen, Sta­chel­dräh­ten und Hecken, klet­ter­ten auf unge­si­cher­te Bäu­me und lie­fen durch den Bach. Und wenn wir dabei auf die Schnau­ze flo­gen, dann heil­te das meist von selbst, ohne dass man uns in Sagrotan oder sonst was bade­te und sofort wegen jedem Flie­gen­schiss zum Arzt schleppte.
— Wir waren so arm, wir konn­ten uns nicht mal eine Lak­to­se­into­le­ranz oder Glu­ten­un­ver­träg­lich­keit leis­ten. Geschwei­ge denn einen Dop­pel­na­men wie Jere­my Pas­cal oder Finn Tor­ben. Einen Namens­auf­kle­ber des Nach­wuch­ses auf der Heck­schei­be gab es nicht. Unse­re Eltern muss­ten uns in der gan­zen Not noch ohne Hilfs­mit­tel mit Namen ken­nen. Das ging aber auch, denn sie sahen uns ja auch häu­fig genug, weil es kei­ne Ganz­ta­ges­be­treu­ung in der Schu­le gab und wir nicht nur zum Abend­essen und Schla­fen zuhau­se bei ihnen waren.

- Selbst die Ernäh­rung ihrer Kin­der muss­ten in die­sen Not­zei­ten die Eltern noch selbst über­neh­men. Da gab es hau­fen­wei­se Müt­ter, die das his­to­ri­sche Ritu­al des Kochens noch beherrsch­ten und auch durchführten!
Dass wir das alles eini­ger­ma­ßen über­stan­den haben, grenzt schon an ein Wun­der. Dass unse­re Eltern dafür nicht in den Knast kamen, noch mehr. Heu­te ist das alles zum Glück ja gar nicht mehr vor­stell­bar! Wo kämen wir denn da auch hin???
Aber wer so auf­wächst, der muss auch zwangs­läu­fig einen Scha­den davon­tra­gen. Also habt Nach­sicht mit mir. Ich bin ja schon froh, dass ich bei all die­sen unsäg­li­chen Miss­stän­den nicht gleich gestor­ben bin!

View Comments

  • Mir ging es noch viel schlimmer. Wir hatten lange Zeit GAR kein Auto. Und Telefon erst, als ich 36 war.
    Mein armes Kind musste seine ersten Schuljahre die Nachmittage allein daheim verbringen, man nannte das Schlüsselkind, weil ich schlechte Mutter arbeiten ging und oft erst nach 19 Uhr heimkommen konnte, wenn wieder Überstunden fällig waren. Wenn sie zwischendurch wissen wollte, wo ich blieb, musste sie rausgehen zur Telefonzelle und mich auf Arbeit anrufen.
    Ich fürchte, ich bin nun daran schuld, dass sie so tough und lebenstüchtig geworden ist!

  • Das schlimmste war, im TV kam erst irgendwann Nachmittag ein Bild und schon um Mitternacht kam dieses fürchterliche Pfefferundsalzgrisselbild.Wir sind nach den Hausaufgaben raus in die Wiese am wald und mussten uns da austoben. Daher brauchten wir auch keine Tabletten gegen Hyperaktivität.
    Stattdessen haben wir Sauerampfer aus der Wiese gepflückt und fanden das lecker !?
    Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass oft viele Stiefväter oder Onkels und vielleicht auch tanten, nicht ihre Finger bei sich lassen konnten und das hat keinen Interessiert !!!

    Und darum ist mancher auch seelisch auf der Strecke geblieben, was man oft erst viel zu spät merkte !!!

    Und doch war ich in dieser zeit wohl am glücklichsten !? Seltsam !!!?

  • Bei uns herrschte extreme Armut. Mein Vater mußte sogar seine Kinder selber machen.

  • Hahaha - ich liebe eure KOmmentare!
    Ich wünsche mir eine Welt ohne Computer und würde gern zuschauen, was dann passieren täte ;-)
    Bin 57, fast 58.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Recent Posts

  • Kinderwitze
  • Witze

Ein Wissenschaftler legt …

Ein Wissenschaftler legt vier Würmer in vier verschiedene Reagenzgläser: Den ersten in Bier.Den zweiten in…

7 Monaten ago
  • Allgemein
  • Witze

Thomas ist per Anhalter auf …

Thomas ist per Anhalter auf dem Weg nach St. Wendel. Er hält ein Auto an…

7 Monaten ago
  • Beamten-Witze
  • Büro

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter …

Betreff: Wichtig!!! Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Wir sind soeben darüber informiert worden, dass sich…

1 Jahr ago
  • Allgemein

Zwei Freunde, Peter und Paul, treffen sich …

"Mensch, Paul!" sagt Peter, "Ich habe jetzt eine Weltklasse-Sekretärin und die sieht auch noch irre…

2 Jahren ago
  • Allgemein

Doktor: Ich habe eine gute und …

Doktor: "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Welche möchten Sie zuerst hören?"Patient: "Die…

2 Jahren ago
  • Ehe
  • Witze

Treffen im Stadtpark

Ich hatte mich heute mit meiner Schwiegermutter für einen schönen Tag im Stadtpark verabredet. -…

3 Jahren ago