Vier Motorradfahrer sitzen Donnerstagabend …

… zusam­men in der Knei­pe und bespre­chen, dass sie sich am Wochen­en­de zum Fah­ren, Fei­ern und Sau­fen auf einer Renn­stre­cke tref­fen wol­len. Einer der Kum­pel druckst den gan­zen Abend rum und weiß nicht, wie er es sei­nen Freun­den bei­brin­gen soll, dass er von sei­ner Frau vor­aus­sicht­lich kei­nen Aus­gang bekommt. Als er end­lich damit raus­rückt, wird er natür­lich den Rest des Abends damit auf­ge­zo­gen und verarscht.


Völ­lig frus­triert geht er nach Hau­se und wünscht den Kum­pels noch ein schö­nes Renn- und Par­ty­wo­chen­en­de.
Die 3 Kum­pel machen sich am Sams­tag in der Früh auf den Weg.
Als sie an der Stre­cke ankom­men, sehen sie ihren 4. Kol­le­gen. Der sitzt dort im Klapp­stuhl, mit einer Dose Bier in der Hand. “Wo kommst du denn jetzt her? Du hat­test doch kei­nen Ausgang?” 

Der Kol­le­ge dar­auf: “Tja, und ich bin sogar schon seit Frei­tag hier!”
“Und, wie kommt das so plötz­lich?“
Der Kol­le­ge: “Ach so, ja, als ich am Don­ners­tag von euch nach Hau­se kam und mich gera­de noch für ein Bier vor die Glot­ze set­zen woll­te, stand mei­ne Frau hin­ter mir und hielt mir die Augen zu. Als ich ihre Hän­de von mei­nen Augen ent­fernt und mich rum­ge­dreht hat­te, stand sie dort in einem durch­sich­ti­gen Nacht­hemd und sag­te:
ÜBERRASCHUNG!!!! Bring mich ins Bett, fes­se­le mich und dann mach’ was du willst!“

Und, was soll ich noch sagen, Jungs :
HIER BIN ICH!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.