Eine Blondine kommt ganz aufgelöst …

… in eine Tank­stel­le.
“Bit­te, Sie müs­sen mir hel­fen. Ich habe mei­nen Schlüs­sel im Auto ein­ge­schlos­sen. Was mach ich denn jetzt???“
Der Tank­wart muss sich das Lachen ver­knei­fen: “Haben Sie denn wenigs­tens das Fens­ter noch einen Spalt weit offen?” fragt er die Blon­di­ne.
“Ja, ja, sicher… ” meint die­se.
“Gut,” sagt der Tank­wart, “dann ver­su­chen Sie mal mit die­ser Draht­schlin­ge den Ent­rie­ge­lungs­knopf wie­der hoch­zu­zie­hen.”
“Sie sind ein Schatz!” sagt die Blon­di­ne und geht mit der Draht­schlin­ge hin­aus.

Zehn Minu­ten spä­ter betritt ein ande­rer Kun­de die Tank­stel­le und kann sich vor Lachen kaum noch hal­ten.

Was ist denn los?” fragt der Tank­wart.
“Das glau­ben Sie nie­mals,” sagt der Mann, “da drau­ßen an einem Auto steht eine Blon­di­ne und ver­sucht den Ver­rie­ge­lungs­knopf mit einer Draht­schlin­ge hoch­zu­zie­hen.”
“Ja, und?” fragt der Tank­wart. “Das kann doch jedem mal pas­sie­ren…”

“Ja, schon,” prus­tet der Mann, “aber in dem Auto, da sitzt noch eine zwei­te Blon­di­ne und sagt: ‘wei­ter rechts … nein, zu weit … wie­der nach links….!’ …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.