Ein Schwuler stirbt und kommt …

… in den Him­mel. Petrus hat gro­ße Beden­ken, ob er ihn rein­las­sen soll, denkt sich aber, ein Ver­such kann nicht scha­den. Sie gehen in Rich­tung der ent­spre­chen­den Wol­ke. Unter­wegs fällt Petrus der Schlüs­sel run­ter. Er bückt sich, um den Schlüs­sel auf­zu­he­ben und schon hängt ihm der Schwu­le am Arsch und fickt ihn durch. Danach rich­tet Petrus sich auf und sagt: “Wenn das noch ein mal vor­kommt, musst Du den Him­mel ver­las­sen und kommst in die Höl­le!”

Wäh­rend sie wei­ter­ge­hen, fällt Petrus wie­der der Schlüs­sel run­ter, er bückt sich, und der Schwu­le kann sich nicht beherr­schen und knallt ihn gleich noch mal. Dar­auf­hin wird er in die Höl­le geschickt.

Zwei bis drei Wochen spä­ter wird es kalt im Him­mel. Es schneit und ist rich­tig unge­müt­lich. Gott ruft Jesus zu sich und sagt: “Es ist so kalt, als wenn die in der Höl­le nicht mehr hei­zen wür­den! Geh hin mein Sohn und sieh nach was da los ist!”
Jesus geht in die Höl­le. Dort ist alles dun­kel und kalt. In einer Ecke sitzt der Teu­fel und friert vor sich hin.
Jesus sagt: “Was ist hier los, war­um heizt ihr nicht, ich sehe genau, dass ihr noch genug Holz habt!”
Dar­auf der Teu­fel: “Dann bück Du Dich doch nach dem Feu­er­holz!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.