Ein Ganove plant den Coup seines Lebens…

… Er will des Nachts in ein Kre­dit­in­sti­tut ein­bre­chen… Mit List und Tücke über­win­det er die ers­ten Sicher­heits­sys­te­me, als er vor einem klei­nem Tre­sor steht… Er knackt ihn und fin­det .… 2 Joghurts?! Da er kein Kost­ver­äch­ter ist und das Kre­dit­in­sti­tut auf jeden Fall schä­di­gen will, löf­felt er die bei­den aus und begibt sich zur zwei­ten Sicher­heits­ebe­ne. Auch dort über­win­det er die Sicher­heits­sys­te­me und knackt auch den zwei­ten Tre­sor und fin­det 12 Joghurts?! “Naja, egal,” denkt er sich und löf­felt auch die­se aus. Fast gesät­tigt begibt er sich zur Sicher­heits­ebe­ne 3, knackt auch da den Tre­sor und fin­det 30 Joghurts.
Die Kre­dit­in­sti­tu­te sind auch nicht mehr das was sie waren…” Auch die­se ver­zehrt er, um allein sein ange­knacks­tes Ego wie­der her­zu­stel­len… Mit vol­lem Bauch und reich­lich Völ­le­ge­fühl wankt er nach Hau­se und legt sich nör­gelnd schla­fen. Am nächs­ten Mor­gen weckt ihn sein Radio­we­cker um Punkt 7:00 Uhr: “DÜSSELDORF. Ges­tern Nacht brach ein Ver­rück­ter in die städ­ti­sche Samen­bank ein und.…”



Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.