Ein Darmstädter und ein Frankfurter sitzen im Zug …

Ein Darm­städ­ter und ein Frank­fur­ter sit­zen im Zug.

Auf ein­mal springt der Zug aus den Glei­sen, fährt eine Böschung run­ter, um einen Baum her­um, am Main ent­lang und wie­der auf die Glei­se zurück.

Frank­fur­ter: „Du sache­ma, wie­so sinn mir dann von de Glei­se erun­ner die Böschung ennab, um den Abbel­baum erum, am Maaa ent­lang un wid­der uff die Glei­se druff?“

Darm­städ­ter: „Kaa Ahnung, viel­leicht soll­te mer ma de Schaff­ner fraa­che?“

Bei­de gehen zum Schaff­ner.

Frank­fur­ter: „Du sache­ma Kad­de­ab­rei­ßer, wie­so sinn mir dann von de Glei­se erun­ner, die Böschung ennab, um den Abbel­baum erum, am Maaa ent­lang un wid­der uff die Glei­se druff?“

Schaff­ner: „Da kann ich Ihnen auch nicht wei­ter­hel­fen. Viel­leicht soll­ten wir uns beim Zug­füh­rer erkun­di­gen!“

Alle drei gehen zum Zug­füh­rer.

Frank­fur­ter: „Du sache­ma Zuuch­fiee­rer, wie­so sinn mir dann von de Glei­se erun­ner, die Böschung ennab, um den Abbel­baum erum, am Maaa ent­lang un wid­der uff die Glei­se druff?“

Zug­füh­rer: „Ei da stand en Offen­bä­scher uff de Glei­se!“

Frank­fur­ter: „Ja unn? Da fährt me doch driw­wer!“

Zug­füh­rer: „Wollt isch ja erst aach. Abber dann is der blee­de Off­ebä­scher von de Glei­se erun­ner, die Böschung ennab, um den Abbel­baum erum, am Maaa ent­lang.….…



Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Gedanke zu „Ein Darmstädter und ein Frankfurter sitzen im Zug …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.