Ein Atheist ging in den Wäldern …

… der Rocky Moun­tains spa­zie­ren und bewun­der­te all die Din­ge um ihn her­um, die ‘der Zufall der Evo­lu­ti­on’ erschaf­fen hat­te.
“Was für schö­ne Tie­re!”, sag­te er zu sich selbst.

Als er den Fluss ent­lang ging, hör­te er ein Rascheln hin­ter sich im Gebüsch. Er dreh­te sich um und sah einen 2 Meter gro­ßen Grizz­ly-Bären auf sich zukom­men. Er lief, so schnell er konn­te, den Weg hin­auf. Er sah über die Schul­ter und bemerk­te, dass der Bär näher kam. Er lief noch schnel­ler und vor Auf­re­gung kamen ihm die Trä­nen. Er sah sich noch ein­mal um, doch der Bär war noch näher gekom­men.

Sein Herz ras­te furcht­bar und er ver­such­te, noch schnel­ler zu lau­fen. Er stol­per­te und fiel zu Boden. Er roll­te sich ab, um sich wie­der auf­zu­rich­ten, aber er sah nur den Bären — direkt über ihm, die lin­ke Pran­ke nach ihm aus­ge­streckt und die Rech­te zum Schlag aus­ho­lend.

In die­sem Moment rief der Athe­ist, ohne nach­zu­den­ken: “Oh, mein Gott!”
Die Zeit stand still. Der Bär erstarr­te. Der Wald erstarr­te. Sogar der Fluss hör­te auf zu flie­ßen. Wäh­rend ein hel­les Licht auf den Mann fiel, kam eine Stim­me vom Him­mel:

Du hast all die Jah­re mei­ne Exis­tenz bestrit­ten. Du lehrst ande­re, dass ich nicht exis­tie­re und schreibst sogar die Schöp­fung einem kos­mi­schen Zufall zu. Erwar­test du wirk­lich, dass ich dir aus die­ser Schwie­rig­keit her­aus­hel­fe? Soll ich dich als einen Gläu­bi­gen anse­hen?”

Der Athe­ist schau­te direkt in das Licht und ant­wor­te­te: “Es wäre eine Heu­che­lei, nach all die­sen Jah­ren, ein Christ sein zu wol­len, aber viel­leicht kannst du ja den Bären zu einem Chris­ten machen?”

Sehr gut”, sprach die Stim­me. Das Licht erlosch. Der Fluss floss wie­der. Die Geräu­sche des Wal­des kehr­ten zurück.

Und dann nahm der Bär sei­ne rech­te Pran­ke zurück, führ­te bei­de Pran­ken zusam­men, neig­te sei­nen Kopf und sprach:
“Komm, Herr Jesus,
sei mein Gast und seg­ne,
was du mir besche­ret hast!”



Das könnte Sie auch interessieren:

2 Gedanken zu „Ein Atheist ging in den Wäldern …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.