Wir waren fertig angezogen um …

… Fei­ern zu gehen. Nacht­licht ange­macht, Anruf­be­ant­wor­ter ange­macht, Wel­len­sit­ti­che zuge­deckt und Kat­ze raus auf den Hof gejagt. Dann haben wir das Taxi ange­ru­fen, das war auch schnell da. Als wir aus dem Haus gin­gen, ist die Kat­ze durch die Bei­ne wie­der ins Haus geschlüpft. Das woll­ten wir aber nicht, denn allein im Haus, ver­sucht sie die Wel­len­sit­ti­che zu fres­sen!
Mei­ne Frau ist schon mal ins Taxi und ich bin zurück ins Haus, um die Kat­ze erneut raus­zu­ja­gen.

Das gestal­te­te sich schwie­rig.
Wäh­rend­des­sen hat mei­ne Frau, die nicht woll­te, dass der Taxi­fah­rer weiß, dass das Haus leer sein wird, ihm erzählt, dass ich gleich wie­der kom­me. Sie erzähl­te ihm, ich wäre noch mal rein, um der Schwie­ger­mut­ter “Gute Nacht” zu sagen.
Nach ein paar Minu­ten saß ich auch im Taxi, ent­schul­dig­te mich beim Taxi­fah­rer, dass es etwas gedau­ert hat.

Dann sag­te ich zu mei­ner Frau:
“Die blö­de Kuh hat sich unter’s Bett ver­kro­chen, also muss­te ich mit dem Besen ran, um sie in den Arsch zu stub­sen, damit sie raus kriecht.
Sie hat dann ver­sucht abzu­hau­en, aber ich hab sie am Hals erwischt. Damit sie nicht kratzt, hab ich sie in eine Decke gewi­ckelt.
Dann hab ich sie die Trep­pe run­ter getra­gen und wie­der auf den Hof raus geschmis­sen! Ich hof­fe, die scheißt nicht wie­der ins Gemü­se­beet wie das letz­te Mal!!! .….
Im Taxi herrsch­te Toten­stil­le.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.