Vater und Sohn gehen zum ersten Mal gemeinsam …

… auf die Jagd. Der Vater sagt: “Bleib hier und sei ganz still. Ich gehe auf die ande­re Sei­te des Fel­des.”
Ein paar Minu­ten spä­ter hört der Vater einen Schrei, der das Blut zum Sto­cken bringt und er läuft zurück zu sei­nem Sohn.
“Was ist pas­siert?” fragt der Vater. “Ich hab dir doch gesagt, du sollst ganz still sein.”
Der Sohn ant­wor­tet: “Also hör mal zu, Ich habe kei­nen Pieps gemacht als die Schlan­ge über mei­ne Füße glitt. Ich war ganz still als der Bär ganz nah hin­ter mir stand und auf mei­ne Schul­ter getippt hat. Ich habe kei­nen Mus­kel bewegt als das Stink­tier über mei­ner Rücken klet­ter­te. Ich hab den Atem ange­hal­ten und mei­ne Augen geschlos­sen als mich die Wes­pe stach. Ich habe nicht gehus­tet als ich die Mücke ver­schluck­te und ich habe weder geflucht noch gekratzt als mich die Brenn­nes­sel juck­te.
Aber als dann die bei­den Eich­hörn­chen in mei­nem Hosen­bein hoch­klet­ter­ten und das eine zum ande­ren sag­te: ‘Sol­len wir sie hier essen oder mit nach Hau­se neh­men?’ Tut mir leid, aber da hab ich ein­fach die Beherr­schung ver­lo­ren!”



Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.