Ein Kunsthändler wird von seinem Anwalt einbestellt…

… “Ich habe eine gute und eine schlech­te Nach­richt für Sie!”, eröff­net der Anwalt sei­nem Kli­en­ten.
“Mei­ne Woche war furcht­bar, bit­te zuerst die gute Nach­richt”, bit­tet der Kunst­händ­ler.
“Wie Sie wün­schen”, ant­wor­tet der Anwalt, “Ihre Frau hat 5000 Euro in zwei Bil­der inves­tiert, und sie glaubt, sie wären 3 Mil­lio­nen Euro wert.”
Die Augen des Kunst­händ­lers fan­gen an zu leuch­ten: “Das ist fan­tas­tisch! Aber was ist die schlech­te Nach­richt?”
“Es sind Fotos von Ihnen mit Ihrer Sekre­tä­rin.”



Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.