Ein besoffener Mann, nach …

… Bier stin­kend, setzt sich in die U‑Bahn, direkt neben einen Pfar­rer. Der Besof­fe­ne, mit offe­nem Hemd, lose hän­gen­der Kra­wat­te, zer­ris­se­nem Jackett und Spu­ren von rotem Lip­pen­stift in sei­nem gan­zen Gesicht, ganz zu schwei­gen von einer halb lee­ren Gin-Fla­sche, die ihm aus der Jacken­ta­sche fällt und einem Kon­dom, das aus sei­ner Brust­ta­sche hängt, öff­net eine Zei­tung und liest.

Nach ein paar Minu­ten fragt er den Pfar­rer: “Sagen Sie, Vater, von was bekommt man Arthri­tis?”
Der Pfar­rer: “Nun, mein Sohn, man bekommt es vom aus­schwei­fen­den Leben, vom Rum­hän­gen mit bil­li­gen, scham­lo­sen Frau­en, vor allem vom Alko­hol, auch vom Sex mit Pro­sti­tu­ier­ten, und von man­geln­der Kör­per­hy­gie­ne!“
Der Besof­fe­ne: “Ver­dammt noch mal, so eine Schwei­ne­rei!“
Der Pfar­rer denkt plötz­lich, das er viel­leicht etwas hart war und fragt in ver­söhn­li­chem Ton: “Seit wann haben Sie den Arthri­tis, mein Sohn?“
Der Besof­fe­ne: “Ich hab das nicht, aber hier in der Zei­tung steht, dass der Papst Arthri­tis hat, das olle Fer­kel!”



Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.