Ein Berliner macht mit seiner Tochter …

… Urlaub in Öster­reich.

Kaum ange­kom­men, wer­den sie gleich auf ein Dorf­fest ein­ge­la­den, wo die Toch­ter von einem statt­li­chen jun­gen Öster­rei­cher in lan­des­üb­li­cher Tracht zum Tanz auf­ge­for­dert wird. Als sie nach drei Tän­zen wie­der zu ihrem Vater zurück­kehrt, sagt der:

Siehs­te, jetz has­te ooch ma mit nem rich­ti­jen Öster­rei­cher jetanzt!”

Nee, Papa,” ant­wor­tet sie, “det war n Ita­lie­ner”.

Quatsch!” sagt der Vater, “kie­ken Dir doch an: Die Sep­pe­l­ho­sen, und der Hut mit’n Jams­bart — det is’n Öster­rei­cher, det sieht doch’n Blin­da mit’n Krück­stock!”

Nee, Pap­pa, det is’n Ita­lie­ner, er hat doch mit mir Ita­lie­nisch jespro­chen!”

Wie­so, wat hat­ta denn jesacht?”

Ick wees nich, es klang wie … difig­gia­no!”



Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.