Ein Bär jagt einen Hasen …

… durch den Wald. Plötz­lich blei­ben sie ste­hen, da sie eine Fla­sche fin­den. Sie ent­schlie­ßen sich dazu, dar­an zu rei­ben und dar­auf erscheint ein Geist.

Geist: “Ich erfül­le jedem von euch 3 Wün­sche.“
Bär: “Ok, ich wün­sche mir, dass alle Bären in die­sem Wald weib­lich wer­den.“
Hase: “Und ich wün­sche mir ein Motor­rad.“
Geist: “Ok, euer ers­ter Wunsch wur­de erfüllt, wie lau­tet euer zwei­ter Wunsch?”

Bär: “Ich wün­sche mir, dass auch alle Bären im gan­zen Land weib­lich wer­den.“
Hase: “Und ich wün­sche mir, dass ein Leben lang Karot­ten zu mei­nem Haus gelie­fert wer­den.“
Geist: “Ok, euer zwei­ter Wunsch wur­de erfüllt, wie lau­tet euer letz­ter Wunsch?”

Der Bär denkt sich: “War­um ver­schwen­det der dum­me Hase sei­ne Wün­sche so? Mir soll’s egal sein …“
Dann sagt er: “Mit mei­nem letz­ten Wunsch wün­sche ich mir, dass alle Bären auf der gan­zen Welt auch weib­lich wer­den!“
Hase: “Und mit mei­nem letz­ten Wunsch wün­sche ich mir, dass der Bär hier schwul wird!”

Der Hase setzt sich dann auf sein Motor­rad und fährt nach Hau­se zu sei­nen Karot­ten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.