Der Bürgermeister einer griechischen Stadt.…

Der Bür­ger­meis­ter einer grie­chi­schen Stadt besuch­te eine ita­lie­ni­sche Stadt und dinier­te im Haus des dor­ti­gen Bür­ger­meis­ters.

Der Grie­che war sehr erstaunt über das pracht­vol­le Haus, das der ita­lie­ni­sche Kol­le­ge besaß und frag­te, wie er sich so ein Haus habe leis­ten kön­nen von sei­nem Gehalt.

Der Ita­lie­ner zeig­te aus dem Fens­ter, und sag­te: “Siehst Du die Brü­cke da drü­ben? Die EU hat Geld für eine zwei­spu­ri­ge Brü­cke gege­ben. Wir haben die auf eine Spur ver­engt und ein Ampel dazu gebaut. Damit konn­te ich mir das Haus leis­ten.”

Im fol­gen­den Jahr besuch­te der Ita­lie­ner den Grie­chen und staun­te nicht schlecht über des­sen Land­haus mit gol­de­nen Was­ser­häh­nen, Mar­mor­bö­den und einer erle­se­nen Aus­wahl an Sport­wa­gen in der Gara­ge. Natür­lich stell­te der ita­lie­ni­sche Kol­le­ge die Fra­ge: “Wie hast Du denn das geschafft?”

Der Grie­che zeig­te aus dem Fens­ter und sag­te: “Siehst Du die Brü­cke da drü­ben?”
“Nein.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.