Das hat nicht geklappt

Jesus geht durch die Wüste …

… und trifft einen alten blin­den Mann.

Jesus: “Was machst du so allei­ne in der Wüs­te?“
Alter Mann: “Ich suche mei­nen Sohn.“
Jesus: “Wie sieht er denn aus?“
Alter Mann: “Er hat Nägel durch Hän­de und Füße.”

Jesus: “Vater!“
Alter Mann: “Pinoc­chio!”

Lustige Missgeschicke

Vier Männer sprachen über …

… die Klug­heit ihrer Hun­de. Der Ers­te war Inge­nieur und sag­te, sein Hund könn­te gut zeich­nen. Er sag­te ihm, er sol­le ein Papier holen und ein Recht­eck, einen Kreis und ein Drei­eck zeich­nen, was der Hund auch leicht schaff­te.

Der Buch­hal­ter sag­te, er glau­be, sein Hund sei bes­ser. Er befahl ihm, ein Dut­zend Kek­se zu holen und sie in Drei­er­häuf­chen auf­zu­tei­len. Das mach­te der Hund locker.

Der Che­mi­ker fand das gut, aber mein­te, sein Hund sei cle­ve­rer. Er sag­te ihm, er sol­le einen Liter Milch holen und davon 275ml in ein Halb­li­ter­ge­fäß gie­ßen. Der Hund schaff­te das leicht.

Alle drei Män­ner stimm­ten dar­in über­ein, dass ihre Hun­de gleich klug wären. Dann wand­ten sie sich an das Gewerk­schafts­mit­glied und frag­ten, was sein Hund könn­te. Der Gewerk­schaf­ter rief sei­nen Hund und sag­te ihm: “Zeig den Jungs mal, was du kannst!”.

Da fraß der Hund die Kek­se, soff die Milch aus, schiss aufs Papier, bums­te die ande­ren drei Hun­de, behaup­te­te, sich dabei eine Rücken­ver­let­zung zuge­zo­gen zu haben, reich­te eine Beschwer­de wegen gefähr­li­cher Arbeits­be­din­gun­gen ein, ver­lang­te Ver­dienst­aus­fall, ließ sich krank schrei­ben und lief nach Hau­se.

Freche Katzen

Herr Doktor, was soll ich nur tun? Der Sex …”

… mit mei­nem Mann funk­tio­niert nicht mehr so rich­tig!“
Fragt der Arzt: “Haben Sie schon Via­gra pro­biert?”
“Mein Mann nimmt ja nicht mal Aspi­rin!”
“Sie müs­sen das halt im Gehei­men machen. Geben Sie das Medi­ka­ment ein­fach in sei­nen Kaf­fee.”
“Gut, Herr Dok­tor, ich pro­bie­re das mal aus!“

Zwei Tage spä­ter kommt die Frau wie­der in die Pra­xis: “Herr Dok­tor, das Mit­tel kön­nen Sie ver­ges­sen. Es war ein­fach schreck­lich!”
“Wie­so? Was ist denn pas­siert?”
“Nun ja, wie gera­ten, habe ich das Medi­ka­ment in sei­nen Kaf­fee getan. Dann ist er plötz­lich auf­ge­sprun­gen, hat mit dem Unter­arm alles vom Tisch gefegt und sich die Klei­der vom Leib geris­sen. Dann ist er auf mich los­ge­stürzt, hat mir auch die Klei­dung vom Leib geris­sen und mich gleich auf den Tisch gelegt und genom­men.”
“Ja, und? War es nicht schön?”

“Schön? Das war der bes­te Sex seit 20 Jah­ren, aber bei McDo­nalds kön­nen wir uns jetzt nicht mehr sehen las­sen.”

Lustige Trunkenbolde

Ein Anwalt hat mit seiner …

… Kanz­lei Anlauf­schwie­rig­kei­ten und beschwört des­halb den Teu­fel.

Der kommt auch prompt, und sagt: “Die­se Woche haben wir ein Son­der­an­ge­bot: Du kriegst per­fek­te Gesund­heit, gewinnst jeden Pro­zess, bist für Frau­en unwi­der­steh­lich, dein Ten­nis-Auf­schlag ist nicht zu erwi­schen, jeden Mor­gen weißt du schon die Akti­en­kur­se vom nächs­ten Tag und dein Mund­ge­ruch ist weg. Dafür bekom­me ich sofort dei­ne Frau und dei­ne Kin­der und die wer­den auf ewig in der Höl­le schmo­ren. Na, was sagst du?”

Der Anwalt stutzt, sei­ne Augen ver­en­gen sich zu schma­len Schlit­zen, er zieht scharf die Luft ein und sagt: “Moment mal. Irgend­wo muss doch da ein Haken sein …”

Lustige Tiere zum Totlachen

Stanislaw liegt im Sterben, …

… sei­ne Lie­ben sind bei ihm. Bevor sein letz­tes Stünd­chen schlägt, flüs­tert er:

Ich muss euch etwas beich­ten. Bevor ich hei­ra­te­te, besaß ich alles, was ein Mann sich wünscht. Schnel­le Autos, hüb­sche Mäd­chen und jede Men­ge Geld. Doch ein guter Freund warn­te mich: ‚Hei­ra­te und grün­de eine Fami­lie. Sonst ist einst in dei­ner Todes­stun­de nie­mand da, der dir ein Glas Was­ser reicht, wenn du etwas trin­ken möch­test.‘
Ich folg­te sei­nem Rat. Statt der Mäd­chen hat­te ich nun eine Ehe­frau und statt Bier Baby­brei. Ich ver­kauf­te mei­nen Fer­ra­ri, leg­te Geld an für das Stu­di­um mei­ner Kin­der. Nun lie­ge ich hier, und soll ich euch etwas ver­ra­ten?”

Was?”

Ich hab’ gar kei­nen Durst!”