Einsamkeit auf der Dienstreise

Vie­le Wochen schon ist der Han­dels­ver­tre­ter unter­wegs. Eines Abends geht er in ein Bor­dell, wirft der
Puff­mut­ter eine Hand­voll zer­knüll­ter Schei­ne hin und ver­langt: “Die häss­lichs­te, die Sie haben!”
Die Che­fin zählt schnell nach und bedeu­tet ihm, für so viel Geld kön­ne er auch die Hüb­sches­te bekom­men.
“Kein Inter­es­se,” brummt der Mann, “ich bin nicht geil — ich habe Heim­weh!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.