Eine alte Dame kommt in die …

Eine alte Dame kommt in die Deut­sche Bank. Sie geht zum Schal­ter und spricht den jun­gen Kerl dahin­ter an: “Ich wür­de ger­ne ein Kon­to bei Ihnen eröff­nen.“
Der Bank­an­ge­stell­te freut sich natür­lich über die neue Kun­din und möch­te noch wis­sen wie viel die Dame denn zum Start ein­zah­len möch­te.
“1.000.000 Euro”, sagt die Dame.
Der Bank­an­ge­stell­te macht gro­ße Augen …: “Wo haben Sie bit­te so viel Geld her …!?“
Die älte­re Dame möch­te es dem Ange­stell­ten nicht sagen, so dass ihm nichts ande­res übrig bleibt bei die­ser Sum­me, als die Dame zum Fili­al­lei­ter zu brin­gen. Er bit­tet die Dame nach hin­ten in ein Zim­mer. Er erläu­tert dem Fili­al­lei­ter kurz die Situa­ti­on und lässt die bei­den alleine.

Wo haben Sie bit­te so viel Geld her mei­ne Dame …?”
“Das ist alles Geld aus gewon­ne­nen Wet­ten”, sagt sie.
Der Lei­ter der Bank der sich das nicht vor­stel­len kann möch­te ger­ne wis­sen was das für Wet­ten sind.
Die älte­re Damen macht ihm einen Vor­schlag: “Pas­sen Sie auf, ich wet­te mit Ihnen um 10.000 Euro, dass Ihr bes­tes Stück eckig ist!“
Der Lei­ter ganz empört: “Na hören Sie mal, das ist bestimmt nicht eckig, das ist so nor­mal wie das von jedem ande­ren!“
Die Dame: “Wenn Sie sich so sicher sind, dann kön­nen wir ja wet­ten.“
Nach kur­zem Über­le­gen wil­ligt der Fili­al­lei­ter ein und sie ver­ab­re­den sich für Diens­tag mor­gen um 10.00 Uhr.

In der Nacht liegt der Fili­al­lei­ter im Bett. Er geht mit sei­ner Hand in sei­nen Schritt und prüft noch­mal. Alles ganz nor­mal, kein biss­chen eckig, das kann die Dame gar nicht gewin­nen. Beru­higt schläft er ein.

Am nächs­ten Tag kommt die Dame dann wie ver­ab­re­det in sein Büro, hat aber ihren Anwalt dabei, als Zeu­gen wie sie meint.
“Na gut, dann las­sen sie mal sehen..!“
Der Fili­al­lei­ter lässt die Hose run­ter: “Hier, alles nor­mal!“
Die Dame guckt ein wenig und meint: “Nun ja, ein wenig eckig sehen die schon aus …!“
Der Fili­al­lei­ter ist empört und betont, dass alles nor­mal bei ihm sei.
“Um ganz sicher zu sein muss ich die mal anfas­sen.“
Das will der Fili­al­lei­ter natür­lich zuerst nicht, aber da es schließ­lich um viel Geld geht, wil­ligt er ein. In dem Moment als die älte­re Damen vor ihm kniet und an sei­nen Hoden rum­spielt, sieht er wie der Anwalt in der Ecke steht und immer wie­der mit sei­nen Kopf vor die Wand haut.
“Was ist denn mit Ihrem Anwalt los?”
“Nun ja …”, meint die Alte, “Sie haben die Wet­te zwar gewon­nen, weil Ihre Hoden wirk­lich nicht eckig sind, aber ich habe mit mei­nen Anwalt um 20.000 Euro gewet­tet, dass ich am Diens­tag mor­gen um 10.00 Uhr die Eier vom Fili­al­lei­ter der Bank in der Hand hal­ten werde .…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.